04:13 21 November 2019
SNA Radio
    Ein israelischer AH-64 Apache bei einer Show in der Hatzerim Israeli Air Force base

    Für Apache-Hubschrauber: USA und Israel entwickeln Raketen gegen russische „Panzir“-Systeme

    © AFP 2019 / JACK GUEZ
    Technik
    Zum Kurzlink
    3122211
    Abonnieren

    Das russische Raketenabwehrsystem „Panzir“ wird von verschiedenen Ländern genutzt, darunter auch von Syrien, wo es regelmäßig bei der Abwehr israelischer Luftangriffe eingesetzt wird. Laut US-Medien entwickeln nun die USA und Israel gezielt eine Rakete, die vom AH-64 Apache-Hubschrauber zur Vernichtung der „Panzir“-Systeme eingesetzt werden kann.

    Wie das US-Militärportal „Defense News“ berichtet, hat die US-Armee eine von der israelischen Firma Rafael hergestellte Universalrakete namens Spike Non-Line-of-Sight (NLOS) erfolgreich getestet.

    Bei dem Test wurde eine Nachbildung des bodengestützten russischen Flugabwehrsystems Panzir-S1 mit der Rakete beschossen und zerstört.

    Laut dem Portal wurde der entsprechende Test bereits am 26. August auf dem Yuma-Trainingsgelände in Arizona durchgeführt.

    Ein Kampfhubschrauber AH-64 Apache, der sich außerhalb der Schussreichweite der Panzir-Attrappe (hinter einer Erhöhung von etwa 490 Metern) befand, habe die Spike NLOS gestartet und das Ziel erfolgreich getroffen.

    Laut „Defense News“ wurde zudem kurz vor dem Einschlag die Funkverbindung zur Rakete gekappt. Dadurch sollte die Fähigkeit der Waffe überprüft werden, das Ziel im automatischen Modus zu zerstören.

    Der Test soll gezeigt haben, dass AH-64 Apache-Helikopter nicht nur in der Lage sei, Spike NLOS erfolgreich abzuschießen, sondern auch in sehr geringen Höhen agieren könne.

    Später hätte die US-Armee am 27. und 28. August weitere Tests mit Spike NLOS-Abschüssen von Apache-Hubschraubern durchgeführt.

    Insgesamt wolle die US-Armee ihre Bandbreite an Raketen signifikant modernisieren.

    „Defense News“ erinnert auch daran, dass Spike NLOS-Raketen bereits ins Ausland geliefert worden sind – und zwar ausgerechnet an Litauen in direkter Nähe zur russischen Grenze.

    Ist die neue Rakete ein Game-Changer?

    Ob die neuen Raketen signifikant das globale Gleichgewicht verändern kann, bleibt derweil anzuzweifeln. „Panzir“ ist trotz vieler seiner Vorzüge längst nicht das modernste russische Abwehrsystem.

    Vor allem bleibt es ein Kurzstrecken-System und hat somit eine Reichweite, die nicht auf solche Raketentypen ausgelegt ist.

    Zur Abwehr von Geschossen wie Spike NLOS verfügt Russland (und einige befreundete Staaten) über das Langstreckensystem S-400, das zu den besten Abwehrsystemen zählt und problemlos israelische wie amerikanische Raketen dieses Typs vom Himmel holen dürfte.

    Zudem wird in den nächsten Jahren die nächste Entwicklung, die S-500 „Prometheus“, in die russischen Streitkräfte kommen – ein System, das auf Jahre hinaus nicht seinesgleichen haben wird.

    Für Russland dürften die Spike NLOS daher kaum ein Problem werden.

    Wahrscheinlicher ist dagegen, dass diese Raketen von den Israelis gegen Syrien eingesetzt werden, wo sie durchaus eine ernstere Gefahr darstellen könnten.

    SB/ng

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Helikopter, Kampfhubschrauber Apache, Kampfhubschrauber, Hubschrauber, USA, Russland, Israel, Panzir-S1, Panzir-S-System, Panzir-S2, Panzir-SM, Luftabwehr-Raketensystem S-500, S-400, AH-64 Apache, Spike Non-Line-of-Sight (NLOS)