10:35 07 Dezember 2019
SNA Radio
    Russischer Kampfjet Su-35 (Archiv)

    NI: „Todgefährlich“ - Gegen russische Su-35 haben nur F-15 und F-22 gewisse Chancen

    © Sputnik / Artjom Schitenjow
    Technik
    Zum Kurzlink
    3330217
    Abonnieren

    Gegen den russischen Kampfjet Su-35 (NATO-Code: Flanker E+) hätten nur US-amerikanische Jets F-15 und F-22 gewisse Chancen. Zu diesem Schluss kam die Fachzeitschrift „The National Interest“ (NI) in einem Vergleich der russischen Maschine der Generation 4++ mit vier US-Analoga, darunter auch mit F-16 und F-35.

    Den Piloten der F-35 Lightning II wird nach der Ortung einer Su-35 nachdrücklich empfohlen, zu wenden und eine F-22 zur Hilfe herbeizuholen. „Sowohl ihren flugtechnischen Eigenschaften als auch den Kampfeigenschaften nach ist die F-35 nicht in der Lage, mit dem serienmäßig gebauten bislang besten Sukhoi-Kampfjet fünfter Generation zu konkurrieren“, hieß es.

    Die Bezeichnung „serienmäßig“ ist nicht zufällig: Die Autoren haben die andere russische Maschine fünfter Generation – Su-57 – ausgeklammert, von der es bislang nur einige wenige Exemplare gibt.

    F-16 hätte keine Chancen gegen Su-35

    Die F-16 Fighting Falcon sei gegen die Su-35 ebenfalls nicht gefeit: F-16 ist ein leichter Frontjäger mit relativ schwachem Radar und einer geringen Zahl von Raketen. Es bleiben also die beiden „Schwergewichtler“ F-15 und F-22. Die Autoren setzten die F-15 und die Su-35 nahezu gleich. Das betrifft die Geschwindigkeit, Flughöhe und Bordwaffen der beiden Maschinen.

    Der US-Jet hat ein stärkeres Radar und Raketen mit großem Aktionsradius. Der russische Jet hat ebenfalls ein starkes Radar. Aber im Nahkampf ist die Su-35 wegen ihrer extremen Manövrierfähigkeit deutlich überlegen, die dank gelenkter Schubkraft der Triebwerke erreicht wird. Auf diese Weise ist der Flanker E+ in der Lage, aus großer Entfernung abgefeuerten Raketen des Gegners auszuweichen.

    Russischer Kampfjet Su-35 (Archiv)
    © Sputnik / Artjom Schitenjow
    Russischer Kampfjet Su-35 (Archiv)

    Empfehlungen für US-Piloten

    Dem US-Piloten wird in diesem Fall empfohlen zu versuchen, den russischen Jet aus großer Entfernung abzuschießen. Zu den weiteren Vorteilen der russischen Maschine zählten die Autoren ihre ausgeklügelte Eloka-Anlage, die Selbstlenk-Sprengköpfe gegnerischer Raketen überlistet und die Elektronik des Opponenten unterdrückt.

    Ernsthafter Gegner F-22

    Der gefährlichste Gegner des Russen wäre die F-22. Bei einem Treffen zwischen den beiden Maschinen würde es zu einen Kampf von Technologien kommen: Die Supra-Manövrierfähigkeit der russischen Maschine plus Können und Mut des Piloten gegen die fortgeschrittene Tarnkappentechnik des Amerikaners. „Es ist schwer zu sagen, wer gewinnen würde“, heißt es.

    NI weist darauf hin, dass die Russen eine Technologie gegen die Tarnkappentechnik haben: Bodengestützte Tieffrequenz-Radare und bordgestützte optische Infrarot-Ortungssysteme, deren Aktionsradius aber nicht allzu groß ist. Trotzdem wird den Piloten der F-22 empfohlen, sich möglichst weit von der Su-25 aufzuhalten, um zu überleben.

    am/gs

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Merkel verliert bei Besuch in Auschwitz Gleichgewicht – Video
    Verkauft Amazon in Deutschland Fälschungen? – US-Behörde bereitet Schwarzliste vor
    „Was ist los?“: Putin spricht in Sotschi plötzlich Deutsch – Video
    Tags:
    The National Interest, Chancen, Kampf, F-22 Raptor, Su-35, Kampfjets, USA, Russland