13:52 07 Dezember 2019
SNA Radio
    Cyberangriff (Symbolbild)

    Unglaubliches Datenleck: Personalien gesamter Bevölkerung von Ecuador im Netz geleakt

    CC0
    Technik
    Zum Kurzlink
    8851
    Abonnieren

    Die persönlichen Daten fast jeder einzelnen Person in Ecuador sowie die des WikiLeaks-Gründers Julian Assange sind laut zwei Sicherheitsforschern der Web-Datenschutzfirma vpnMentor geleakt worden.

    Zu der Datenpanne soll es laut einem Blog-Posting der Firma auf einem ungesicherten Server in Miami im US-Bundesstaat Florida gekommen sein. Der Server gehörte angeblich der ecuadorianischen Firma Novaestrat.

    „Die Mehrheit der Betroffenen sind wohl aus Ecuador. Obwohl die genauen Details unklar bleiben, scheint die durchgesickerte Datenbank Informationen aus externen Quellen zu enthalten. Zu diesen Quellen könnten ecuadorianische Regierungsregister, der Automobilverband Aeade und die ecuadorianische Nationalbank Biess gehören“, hieß es.

    Die Forscher deckten 18 Gigabyte durchgesickerte Information mit rund 20,8 Millionen Datensätzen auf. Zu den geleakten Personalien zählten unter anderem die nationale Identifikationsnummer, Name, Geschlecht, Geburtsdatum, Geburtsort, Privatanschrift, E-Mail-Adresse, Handynummer, Familienstand, Datum der Heirat, Bildungsstand sowie die Steueridentifikationsnummer.

    Die Gesamtbevölkerung Ecuadors liegt bei 16,6 Millionen. Einige der Dateneinträge könnten daher Duplikate sein oder „Personen betreffen, die bereits verstorben sind“, so der Blog-Beitrag.

    Auch Daten von WikiLeaks-Gründer Julian Assange wurden angeblich in der Datensammlung gefunden.

    Die „Datenlücke“ konnte am 11. September geschlossen werden, die Forscher warnen jedoch, sie habe zu dauerhaften Datenschutzproblemen für die betroffenen Personen führen können.

    msch/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Merkel verliert bei Besuch in Auschwitz Gleichgewicht – Video
    Verkauft Amazon in Deutschland Fälschungen? – US-Behörde bereitet Schwarzliste vor
    Medwedew: Forderung Kiews nach fünffachem Tarif für Gastransit inakzeptabel
    „Was ist los?“: Putin spricht in Sotschi plötzlich Deutsch – Video
    Tags:
    Julian Assange, Ecuador, Personalien, Daten, Datenleak, Leck