Widgets Magazine
10:07 13 November 2019
SNA Radio
    DF-41 während einer Parade in Peking

    China zeigt neueste Interkontinentalrakete DF-41 – Foto

    © Sputnik / Anna Ratkoglo
    Technik
    Zum Kurzlink
    51648
    Abonnieren

    Bei der großen Militärparade zum 70. Gründungstag der Volksrepublik hat Chinas Militär am Dienstag erstmals seine neue Interkontinentalrakete des Typs "Dong Feng 41" (zu Deutsch: Ostwind) präsentiert.

    Die 21 Meter lange Rakete kann von mobilen Startrampen auf Lastwagen oder Zügen sowie aus Silos gestartet werden. Sie kann nach Expertenangaben mit bis zu zehn nuklearen Sprengköpfen bestückt werden und zählt mit einer Reichweite von zwischen 12.000 und 15.000 Kilometer zu den mächtigsten Raketen der Welt.

    ​Die Zahl der Sprengköpfe im chinesischen Nukleararsenal wird auf 290 geschätzt. Rund 180 bis 190 sollen für landgestützte Raketen sein, während die anderen von Schiffen oder U-Booten sowie von Flugzeugen gestartet werden können.

    Neben der DF-41 wurden unter anderem auch der neue Hyperschallgleiter DL-17, die Drohne Li-Jian (zu Deutsch: Scharfes Schwert), den Hyperschall-Marschflugkörper DF-100 sowie U-Boot-gestützte Raketen JuLang-2 zur Schau gestellt.

    Militärparade in Peking

    China veranstaltete am Dienstag die größte Militärparade seiner Geschichte, an der fast 15.000 Soldaten der Volksbefreiungsarmee, 580 Waffensysteme, 160 Flugzeuge und Hubschrauber beteiligt waren.

    Präsident Xi Jinping hielt während der Veranstaltung eine Rede. In seiner Ansprache betonte er, dass China auf dem Weg der friedlichen Entwicklung bleiben werde und dass das Militär die Souveränität und Sicherheit des Landes schützen werde.

    msch/tm/dpa/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Militärparade, Peking, Xi Jinping, China