20:56 05 Dezember 2019
SNA Radio
    Raketenkomplexe mit einem Hyperschall-Sprengkopf DF-17 bei der Parade zum 70. Jahrestag der Chinesischen Volksrepublik in Peking

    China zeigt bei Militärparade neue Raketen: Können USA und Russland noch mithalten?

    © Sputnik / Anna Ratkoglo
    Technik
    Zum Kurzlink
    Von
    2935634
    Abonnieren

    Am 1. Oktober hat in Peking eine gigantische Militärparade anlässlich des 70. Jahrestages der Gründung der Volksrepublik China stattgefunden. An der Parade nahmen 15.000 Soldaten, 580 Einheiten Militärtechnik sowie 160 Flugzeuge und Hubschrauber teil.

    Dabei ließ China sein Militär mächtig Muskeln zeigen. Haben die USA und Russland noch Vergleichbares vorzuweisen?

    Eine wahre militärtechnische Sensation war das Vorstellen einiger neuer Raketensysteme. Die größte Aufmerksamkeit erregten die Überschall-Aufklärungsdrohne WZ-8 und die Raketenkomplexe mit einem Hyperschall-Sprengkopf DF-17, die Überschall-Marschflugkörper DF-100 und die Interkontinentalrakete DF-41. All diese Waffen waren bislang noch nie öffentlich gezeigt worden.

    Aufklärungsdrohne WZ-8 – keine Analoga weltweit

    Aufklärungsdrohne WZ-8 bei der Parade zum 70. Jahrestag der Chinesischen Volksrepublik in Peking
    © Sputnik / Anna Ratkoglo
    Aufklärungsdrohne WZ-8 bei der Parade zum 70. Jahrestag der Chinesischen Volksrepublik in Peking

    Über die nagelneue Aufklärungsdrohne WZ-8 gibt es fast keine glaubwürdigen Informationen. Man kann nur einige Schlussfolgerungen über ihre Möglichkeiten ziehen, ausgehend vom Äußeren, den Abmessungen und den spärlichen Informationen aus dem Internet.

    Die Drohne ist nach dem aerodynamischen Schema “Tailless aircraft” entwickelt worden. Ungewöhnlich ist, dass sie ähnlich wie bei sowjetischen Marschflugkörpern aus den 1960er- und 1970er-Jahren mit einem Zwei-Kammer-Flüssigkeitsraketentriebwerk ausgestattet ist. Diese Drohne wird nicht von einer bodengestützten Startanlage losgeschickt, sondern von einem luftgestützten Träger – darauf weisen Elemente des Tragsystems auf dem Oberteil der Drohne hin. Vermutlich verfügt die WZ-8 über eine hohe Überschallgeschwindigkeit, mindestens zwei bis drei Mach. Die wahrscheinliche Flughöhe kann bei 20.000 Metern liegen, die Reichweite bei bis zu 800 Kilometern. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass die Drohne in zwei Varianten fliegen kann – im sparsamen Flug mit geringer Geschwindigkeit außerhalb des feindlichen Gebietes und im Hochgeschwindigkeitsflug im Bereich der gegnerischen Flugabwehr. Damit könnte eine noch größere Reichweite gewährleistet werden. Darüber hinaus muss auch die Reichweite des Trägers berücksichtigt werden.

    In den Streitkräften der führenden Militärmächte gibt es keine solchen Flugkörper. Die Vernichtung einer solchen Drohne mit modernen Flugabwehrsystemen ist zwar keine einfache, jedoch eine lösbare Aufgabe. Wenn die verteidigende Seite über kein modernes Flugabwehrsystem verfügt, können die Flüge solcher Drohnen mit hoher Wahrscheinlichkeit ungehindert erfolgen.

    Überschall-Marschflugkörper DF-100 – Durchbruch der chinesischen Wissenschaftler

    Überschall-Marschflugkörper DF-100 bei der Parade zum 70. Jahrestag der Chinesischen Volksrepublik in Peking
    © Sputnik / Anna Ratkoglo
    Überschall-Marschflugkörper DF-100 bei der Parade zum 70. Jahrestag der Chinesischen Volksrepublik in Peking

    Informationen über die Möglichkeiten der Rakete und ihr Aussehen gab es weder in der Presse noch in anderen offenen Quellen. Doch anscheinend handelt es sich um ein Kampfsystem, das zumindest die Tests in den Truppen durchlaufen hat, denn bei der Parade wurden 16 Startanlagen gezeigt. Nach der grünen Tarnung der Startanlagen zu urteilen, gehören sie wohl den Landstreitkräften bzw. bodengestützten strategischen Kräften der Volksbefreiungsarmee. Die Abmessungen zeigen, dass die Reichweite dieser Raketen bei mindestens 500 km liegen kann. Moderne Überschall-Marschflugkörper (wie die russischen Onyx-Raketen) sind ein äußerst kompliziertes Ziel für jede Flugabwehr, denn sie können mit sehr hoher Geschwindigkeit in geringer Höhe fliegen, weshalb Radare sie schwer orten können. Die Flugabwehr hat dann nur sehr wenig Zeit für ihre Vernichtung. Zudem kann eine solche Rakete manövrieren, indem sie Abfangraketen ausweicht und deren Steuerung torpediert.

    Bei ihren Möglichkeiten soll der neue chinesische Raketenkomplex dem russischen Bagration-Komplex mit Überschallraketen des Typs Onyx ähneln. Offenbar kann er wie der russische Komplex sowohl bodengestützte, als auf Überwasser-Ziele treffen. Die Entstehung dieses Waffensystems ist ein großer Erfolg der chinesischen Wissenschaft und Technik bei der Entwicklung von Überschallraketen.

    Hyperschall-Raketenkomplex DF-17: Hat China Russland und USA überholt?

    Raketenkomplexe mit einem Hyperschall-Sprengkopf DF-17 bei der Parade zum 70. Jahrestag der Chinesischen Volksrepublik in Peking
    © Sputnik / Anna Ratkoglo
    Raketenkomplexe mit einem Hyperschall-Sprengkopf DF-17 bei der Parade zum 70. Jahrestag der Chinesischen Volksrepublik in Peking

    Der Hyperschall-Raketenkomplex DF-17 ist wohl die größte Sensation der Parade. Erstmals wurde der neueste chinesische Raketenkomplex mittlerer Reichweite mit einer gleitenden Hyperschall-Kampfstufe auf mobilen Startanlagen präsentiert – und wiederum 16 Exemplare. Das heißt, dass China bereits von den Versuchsarbeiten bei der Entwicklung der Hyperschallraketen zu ihrer Einführung in den Einheiten übergegangen ist. Auf der Parade wurde ein System der mittleren Reichweite (1800 bis 2500 km) gezeigt, dessen Entwicklung bis vor kurzem sowohl in Russland als auch in den USA verboten war. Es entsteht der Eindruck, dass China an zweien seiner strategischen Partner vorbei gezogen ist.

    Die Möglichkeiten des modernen Raketensystems dieses Typs sind zwar nicht ganz klar, doch ein solcher Gefechtskopf wäre in der Endphase seines Fluges ein sehr kompliziertes Ziel für jedes moderne Raketenabwehrsystem. Denn zu seinen Vorteilen gehören die hohe Hyperschallgeschwindigkeit (mehr als fünf Mach), die relativ niedrige Flughöhe der aeroballistischen Bahn - damit also eine späte Ortung und wenig Zeit zum Reagieren. Zudem könnte ein solcher Gefechtskopf Manöver zur Raketenabwehr ausführen, wodurch die Arbeit des Raketenabwehrsystems noch mehr erschwert wird. Angesichts der hohen Präzision der modernen Raketenkomplexe würde ein solches System gegen besonders wichtige Ziele zur Sicherung eines erfolgreichen Kampfeinsatzes angewendet – Radare, Flugabwehrsysteme, Kommandostäbe und große Schiffe (darunter auch Flugzeugträger).

    Interkontinentalrakete DF-41: fast wie russische Jars-Rakete

    Interkontinentalrakete DF-41 bei der Parade zum 70. Jahrestag der Chinesischen Volksrepublik in Peking
    © Sputnik / Anna Ratkoglo
    Interkontinentalrakete DF-41 bei der Parade zum 70. Jahrestag der Chinesischen Volksrepublik in Peking

    Die Existenz der neuen großen mobilen Interkontinentalrakete Dong Feng 41 (Ostwind) ist schon seit einigen Jahren bekannt. In chinesischen Militärblogs tauchten bisweilen zufällig Fotos von der Startanlage für diese Rakete und einige Angaben über technische Eigenschaften auf. Nun wurde die DF-41 endlich auf der Parade gezeigt. In den kommenden Tagen werden wohl genauere Informationen über ihre Eigenschaften und Möglichkeiten auftauchen.

    Laut vorläufigen Experteneinschätzungen ist die DF-41 eine moderne mobile Feststoff-Interkontinentalrakete mit Abmessungen, die denen der russischen Jars-Rakete ähnlich sind. Angesichts des späteren Beginns der Arbeit an der Rakete und der guten Fähigkeiten Chinas, alle technologischen Errungenschaften der führenden Weltmächte aufzunehmen, könnte sich die DF-41 als eine der perfektesten Interkontinentalraketen der Welt erweisen. Sie soll sechs bis zehn individuell gesteuerte Blöcke mit einer Reichweite von 12.000 bis 15.000 Kilometern tragen und damit Ziele in ganz Eurasien und in Übersee treffen können. Dieser Raketenkomplex hat schon in der chinesischen Armee Einzug gefunden und könnte mit der Zeit wohl zum wichtigsten Interkontinental-Raketenkomplex der strategischen Kräfte Chinas avancieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Qualität anders als in EU: Deutsche und andere Marken sorgen für Verbraucherskandal in Russland
    Putin: Nur Paris hat auf Moratorium-Idee reagiert - dies zwingt Russland, sich zu schützen
    „Sie bauen einfach weiter“: Rohrverlegung bei Nord Stream 2 wieder aufgenommen – OMV
    Tags:
    Interkontinentalrakete DF-41, Hyperschall-Raketenkomplex DF-17, Überschall-Marschflugkörper DF-100, Aufklärungsdrohne WZ-8, Peking, China, Hyperschallwaffen, Interkontinentalrakete, Militärparade