01:35 21 November 2019
SNA Radio
    US-Luftfahrzeug XQ-58A Valkyrie („Walküre“)

    Walkürenritt gescheitert: US-Drohne bei Testflug vom Wind weggeblasen

    © Foto: 88 Air Base Wing Public Affairs/Wikimedia Commons
    Technik
    Zum Kurzlink
    1524416
    Abonnieren

    Das unbemannte US-Luftfahrzeug XQ-58A Valkyrie („Walküre“) ist während eines Testfluges vom Wind weggeblasen worden und hat einige Schäden erlitten. Dies berichtet das Nachrichtenportal „The Drive“ unter Berufung auf die US Air Force.

    Der Unfall ereignete sich am 9. Oktober, als die Maschine ihren dritten Testflug unternahm. Eine Stunde nach Beginn der Tests setzten starke Windböen ein. Infolge erlitt das Luftfahrzeug gewisse Schäden.

    „Starker Oberflächenwind und eine Fehlfunktion des vorläufigen Flugtest-Bergungssystems des Fahrzeugs führten zu einem Misserfolg nach der Landung, der das Flugzeug beschädigte“, hieß es in der offiziellen Pressemitteilung der Air Force.

    „Dieser dritte Testflug hat seine Ziele erfolgreich erfüllt und die Daten der ersten beiden Flüge erweitert. Wir konnten viele wichtige Werte sammeln und sogar aus diesem Missgeschick lernen“, sagte der Generalmajor William Cooley.

    Der Testflug dauerte ungefähr 90 Minuten, in denen das Luftfahrzeug größere Geschwindigkeiten und Höhen erreichte als je zuvor.

    Wie schwer der Schaden letztendlich am XQ-58A war, ist noch unklar. Die Air Force kündigte an, dass der vierte Flug verschoben werden würde, bis die formelle Sicherheitsuntersuchung des Unglücks abgeschlossen sei.

    dg/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Testflug, USA, unbemannt, Drohne