12:57 20 November 2019
SNA Radio
     Das Flugtaxi „Pop.Up Next“ von Audi, Airbus und Italdesign

    Ausgeträumt: Audi und Airbus beenden futuristisches Flugtaxi-Projekt

    © Foto: AUDI AG
    Technik
    Zum Kurzlink
    Von
    1296
    Abonnieren

    Modular, energiesparend und teilautonom. Das Flugtaxi „Pop.Up Next“ von Audi, Airbus und Italdesign wollte hoch hinaus, doch nun haben die Unternehmen sich aus dem Projekt zurückgezogen. Damit ist das futuristische Fluggefährt noch vor seinem Jungfernflug eingestellt worden.

    Fahren und fliegen in einem, aber dennoch mit äußerst geringem Gewicht: Diese Idee verfolgten Audi, Airbus und Italdesign seit nunmehr zwei Jahren in einem gemeinsamen Flugtaxi-Projekt „Pop.Up Next“. Was die Entwicklung von anderen Unterschied, war der geplante modulare Aufbau. So sollte es neben der Passagierkapsel ein Flugmodul und ein Bodenmodul geben, die genau dann andocken, wenn der Nutzer den nächsten Streckenabschnitt fahren oder fliegen will. Der Hintergedanke: Ohne Module wird der Energieverbrauch gedrosselt und ein Modul, das sich von einem Fahrzeug trennt, kann im nächsten Augenblick schon das nächste befördern – also hohe Betriebseffizienz.

    Doch aus dieser Vision wird wohl nichts, denn Audi hat angekündigt, dass es diese Entwicklung nicht mehr weiter verfolgen will, wie die Automobilwoche berichtet. Audi wolle seine Strategie im Bereich der städtischen Luftmobilität neu überdenken. „Pop.Up Next“ jedenfalls sei ein zu komplexes Projekt gewesen. Neben diesem Grund führt Audi auch die grundsätzliche Problematik an, dass es bislang nicht abzusehen ist, wann sich Flugtaxis durchsetzen. Auf Sputnik-Anfrage bestätigt auch eine Airbus-Sprecherin, dass das Projekt eingestellt wurde – nicht nur vonseiten Audis, sondern auch vom Flugzeugriesen selbst. Damit ist das modulare Flugtaxi Geschichte, noch bevor auch nur ein Prototyp gebaut wurde.

    Das Flugtaxi „Pop.Up Next“ von Audi, Airbus und Italdesign
    Das Flugtaxi „Pop.Up Next“ von Audi, Airbus und Italdesign
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Projekt, Flugtaxi, Airbus, Audi