21:47 26 Januar 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    61142
    Abonnieren

    Sicherheitsforscher aus Berlin haben bei einer Analyse von smarten Amazon- und Google-Lautsprechern Sicherheitslücken aufgedeckt, durch die Nutzer abgehört werden konnten. Darüber berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“.

    Dafür mussten zunächst über die offiziellen App-Stores spezielle Apps der Wissenschaftler runtergeladen und auf dem Gerät installiert werden. Nach der ersten Sicherheitskontrolle der Apps wurden sie jedoch so verändert, dass die Lautsprecher auch nach der „Tschüss“-Meldung weiterhin Gespräche mithörten. Dabei fand keine erneute Überprüfung der manipulierten App statt.

    Die Forscher meldeten ihre Ergebnisse den Unternehmen, die daraufhin ihre Statements veröffentlichten. „Wir haben Schutzmaßnahmen ergriffen, um diese Art von Skill-Verhalten zu erkennen und zu verhindern. Skills werden abgelehnt oder entfernt, sobald ein solches Verhalten identifiziert wird“, sagte ein Sprecher von „Amazon“ dem „Spiegel“. Eine Sprecherin von Google schrieb auf die Anfrage: „Wir untersagen und entfernen jede Action, die gegen unsere Richtlinien verstößt. (…)Wir setzen zusätzliche Mechanismen ein, um derartiges in Zukunft zu unterbinden“.

    dg/ae/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Rammstein-Keyboarder nennt deutsche Wiedervereinigung eine „Sauerei“
    Kaczyński fordert von Deutschen und Russen Reparationszahlungen an Polen
    Fünf Raketen schlagen in Nähe von US-Botschaft im Irak ein – Medien
    Tags:
    Sicherheitslücken, Google, Amazon