14:04 14 August 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    2415
    Abonnieren

    Der Raumschiff-Typ „Sojus“ wird im Rahmen der Kooperation mit dem US-Unternehmen „Space Adventures“ modernisiert und, wie erst vor kurzem bekannt wurde, Touristenzwecken angepasst. Dabei sollen keine gravierenden Veränderungen im Vergleich zur aktuellen Sojus-Version vorgenommen werden.

    Der Direktor für bemannte Flugprogramme der russischen Weltraumbehörde Roskosmos, Sergej Krikaljow, sagte dazu: „Im Jahr 2021 soll ein Raumschiff entstehen, das im Rahmen eines kommerziellen und nicht-staatlichen Auftrags gebaut wird. Nachgearbeitet werden soll die Anpassungseinheit, damit es für eine Person leichter wird, das Raumschiff zu steuern.“ Die Modernisierungskosten soll das US-Unternehmen „Space Adventures“ übernehmen, das mit Roskosmos einen Vertrag geschlossen hat.

    Die touristenverträgliche Sojus-Version soll 2021 das Licht der Welt erblicken. Im selben Jahr sei auch der erste Flug mit einem solchen Raumschiff zu erwarten, hieß es bei Roskosmos.

    Bewährte All-Taxis

    Es sei daran erinnert, dass US-amerikanische Raumfähren „Space Shuttle“, deren Ära im Juli 2011 zu Ende ging, durch Sojus-Raumschiffe zur Beförderung von Raumfliegern zur ISS abgelöst wurden.

    Sojus-Raumschiffe haben insgesamt mehr als 130 bemannte Flüge erfolgreich absolviert und sollen weiter eingesetzt werden, bis die russischen Raumschiffe einer neuen Generation, „Orjol“, in Betrieb genommen werden.

    ls/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Immer mehr Menschen in Deutschland nicht krankenversichert
    Ex-Anwalt Trumps wirft US-Staatschef heimliche Absprachen mit Russland vor
    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    Schadprogramm „Holzhacker“: USA werfen russischem Militär Spionage und Sicherheitsbedrohung vor
    Tags:
    Sergej Krikaljow, Space Adventures, Roskosmos, USA, Russland