20:20 14 November 2019
SNA Radio
    Satellit (Symbolbild)

    Russischer Satellit „MiR“ arbeitet sechs Mal länger als ursprünglich gedacht

    CC0
    Technik
    Zum Kurzlink
    1558
    Abonnieren

    Der russische Satellit „MiR“, benannt nach dem russischen Raumfahrtingenieur Michail Reschetnjow, hat seine Arbeit in der Umlaufbahn beendet. Er hatte statt einem Jahr sechs Jahre im Orbit verbracht und seine Arbeit geleistet, berichtete der russische Satellithersteller „ISS Reschetnjow“ auf seinem offiziellen YouTube-Kanal.

    „Der kleine Satellit ‚MiR‘, der von dem Unternehmen ‚ISS (Informazionnye sputnikowye sistemy, zu deutsch: Informations-Satellitensysteme – Anm. d. Red.) Reschetnjow‘ gebaut wurde, arbeitete sechsmal länger als ursprünglich geschätzt in der Umlaufbahn“, hieß es im dazugehörigen Video, das am 29. Oktober veröffentlicht wurde. „Er wurde im Jahr 2012 in Betrieb genommen und erst vor kurzem wurde beschlossen, ihn aus der russischen Orbitalgruppe zu entfernen“.

    20 Experimente, 500 Bilder und Tests von Prototypen in sechs Jahren

    Das Unternehmen gab an, dass das Gerät im Laufe seiner Arbeitszeit mehr als 20 Experimente durchführte.

    Unter anderen wurden „Prototypen von neuen Instrumenten, die auf verschiedenen Raumfahrtzeugen verwendet werden können, getestet“.

    An dem Satelliten war eine Fotokamera befestigt, um neue Technologie zur Fernerkundung der Erde zu testen. Mehr als 500 Bilder wurden geschossen. Eine Reihe von anderen Instrumenten, die ebenfalls an dem Satelliten angebracht waren, sind: hochempfindliche Orientierungssensoren, Umlaufwärmerohre und ein kompakter Navigationsempfänger, um die Umlaufbahn des Satelliten mithilfe von GLONASS und GPS zu bestimmen.

    Das russische Satellitenunternehmen „ISS Reschetnjow“ ist die führende Firma in Russland in puncto Entwicklung und Herstellung verschiedener Satelliten für Kommunikation, Rundfunk, Navigation, Zwischenübertragung, und Erdvermessung.

    Michail Fjodorowitsch Reschetnjow war ein sowjetischer und russischer Raumfahrtingenieur, der einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der russischen Satellitenkommunikationssysteme und Satellitennavigation geleistet hatte. Etwa dreißig Arten von Raumkomplexen-und Systemen wurden unter seiner Führung oder mit seiner direkten Beteiligung entwickelt. Sein Unternehmen war in der Zeit zwischen 1959 und 1996 für mehr als tausend Satelliten in die Umlaufbahn verantwortlich. Er arbeitete zudem an Steuersystemen, die die korrekte Ausrichtung eines Satelliten gewährleisten sollen.

    dg/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Erdumlaufbahn, Unternehmen, Russland, Satellit