09:21 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Die  Störsender „Murmansk-BN“ (Bild) sollen eine Reichweite von 5000 km haben.

    „Nein, wir sind nicht bereit”: In diesem Bereich räumen US-Militärs Rückstand zu Russland ein

    © Sputnik / Pawel Lwow
    Technik
    Zum Kurzlink
    252457
    Abonnieren

    Im Bereich der Elektronischen Kampfführung (EloKa) hinkt die US-Armee hinter Russland und China her, berichtet „Breaking Defence“ unter Berufung auf ranghohe Offiziere. Die Trainings seien realitätsfern und im Kriegsfall würden amerikanische Soldaten an feindlichen Störsendern scheitern.

    Militärische Übungen zeigten, dass die US. Army im Bereich der elektronischen Kampfführung zwar besser werde, jedoch „langsamer, als neue Probleme auftauchen“, sagte Oberstleutnant Gary Lyke vom US. Strategic Command (STRATCOM) dem Portal

    So schalteten US-Soldaten nicht einmal während der Übung ihre Handys aus und verrieten so dem Feind ihre genaue Position. Darüber hinaus vergesse man, auf einen Ausweichkanal zu wechseln, wenn die Haupt-Kommunikation ausfalle.

    Russland und China würden sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, diese Schwachstellen zu nutzen, wenn es zu einem Konflikt kommen sollte, so der Offizier.

    „Wenn Sie fragen, ob wir im Bereich des elektromagnetischen Spektrums bereit seien, so lautet meine persönliche Meinung ‚Nein‘“, sagte Lyke.

    Auch die Übungsszenarien seien realitätsfremd und haben nichts mit der Bedrohung gemein, der man im Konflikt mit einem starken Gegner ausgesetzt wäre, bemängelte er. Einer der Gründe seien gesetzliche Anforderungen, die die Einsatzdauer und Leistung der EloKa-Systeme begrenzen.

    Oberstleutnant Matthew Poole pflichtete bei: „Wir müssen aufhören, absichtlich die Tatsache zu ignorieren, dass auch die bösen Kerle Störsender haben.“

    Russische Medien berichten regelmäßig über neue elektronische Waffensysteme, die ihren westlichen Pendants überlegen sein sollen. Der in Moskau ansässige Elektronikkonzern KRET kündigte 2016 den Bau eines „strategischen Systems“ an, das mit einer Reichweite von 5000 Kilometern in der Lage sein soll, das High Frequency Global Communications System (HFGCS) des US-Militärs lahmzulegen.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Qualität anders als in EU: Deutsche und andere Marken sorgen für Verbraucherskandal in Russland
    Putin trifft sich mit deutschen Topmanagern in Sotschi
    Bau von Nord Stream 2 liegt im Zeitplan – Russlands Energieminister
    Tags:
    Krieg, Militär, Eloka-System, China, Russland, USA