05:09 10 April 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    81247
    Abonnieren

    Das russische Sturmgewehr AK-12 wird eine Version mit Kaliber von Nato-Standard bekommen. Dies teilte der Hauptkonstrukteur des Konzerns Kalaschnikow, Sergej Urschumtsjew, mit.

    „Was die Hauptversion dieser Sturmgewehre betrifft, gibt es diese derzeit nur mit Kaliber 5,45 und 7,62. Aber wir haben eine Exportbestellung für das Sturmgewehr 7,62x51. Darüber hinaus planen wir die Entwicklungsarbeit am Sturmgewehr AK-12 mit Kaliber 5,56x45 von Nato-Standard“, sagte der Konstrukteur.

    Zuvor war berichtet worden, dass die Serienlieferung von AK-12-Sturmgewehren an die russischen Truppen Ende 2018 begonnen hätte. Dabei habe es sich um eine Partie von 2500 Exemplaren gehandelt. Dieses Sturmgewehr wurde vom Verteidigungsministerium Russlands als Bestandteil der Kampfausrüstung „Ratnik“ zugelassen.

    Patrone

    Bei der Patrone 5,56×45 Millimeter handelt es sich um eine Mittelpatrone mit kleinem Geschoss. Diese ist seit 1980 Nato-Standard (STANAG 4172) und wird in den meisten aktuellen westlichen Sturmgewehren verwendet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Mega-Airbus kann man schrotten: Hier kommt der Jumbo aller Jumbos
    Corona-Krise: Will der Rechtsstaat eine Anwältin wegen Verfassungsklage einschüchtern?
    Anwälte kritisieren Kollegin für Verfassungsklage gegen staatliche Corona-Maßnahmen
    Corona-Lage in Afrika: Fledermaus-Effekt oder Schwachsinn
    Tags:
    Patronen, NATO, AK-12, Russland, Kalaschnikow