00:51 24 Oktober 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    2530
    Abonnieren

    Die US-amerikanische Firma Motorola hat am Donnerstag ihr neues Handy vorgestellt, das Motorola Razr V4. Es ist ein Smartphone mit einem interessanten Detail – es hat das Design eines Klapphandys, wie sie Anfang der Zweitausenderjahre verbreitet waren.

    Auf den ersten Blick mutet das Handy wie ein normales Klapphandy an. Zusammengeklappt sei es so klein, dass das Telefon tief in der Hosentasche versinken würde, beschrieb „der Spiegel“ den neuen Look. Aufgeklappt ist der Bildschirm aber 6,2 Zoll groß und für den Fall, dass man es nicht jedes Mal öffnen will, um Benachrichtigungen anzusehen, besitzt es außerdem einen 2,7 Zoll großen Außenbildschirm.

    Was die Hardware betrifft, so ist das Handy mit dem Snapdragon-710-Prozessor, und mit einem Arbeitsspeicher von sechs Gigabyte (GB) gut bestückt, so „der Spiegel“. Jedoch ist das Handy nicht allzu perfekt: Der 128-GB große Speicher kann nicht erweitert werden und 5G-Technologie ist nicht integriert. Dafür verfügt es über eine Hauptkamera mit 16 Megapixeln und eine Selfie-Kamera mit fünf Megapixeln. Und eine wasserabweisende Beschichtung mitsamt Edelstahl-Kanten verhindern, dass Schmutz und Spritzer in das Handy gelangen. Das Smartphone hat einen USB-C Port und besitzt einen Fingerabdruckscanner, um es zu entriegeln.

    Ein „Easter Egg“ als Andenken an die alten Zeiten

    Ein weiterer Nachteil für die Tech-Fans: Das Modell wird mit der alten Android 9-Version geliefert. Der nicht austauschbare Akku lässt mit 2510mAh auch ein wenig zu wünschen übrig.

    ​Jedoch haben die Programmierer ein kleines „Easter Egg“, also eine geheime Überraschung eingebaut. Die Handys haben einen sogenannten „Retro-Modus“, bei dem die Oberfläche des Telefons fast der V3-Version aus dem Jahr 2004 gleicht.

    Und nun noch ein Nachteil: Dieses Handy ist nicht billig. In den USA soll das technische Wunder knappe 1500 Dollar kosten. Der Euro-Preis ist derzeit noch nicht bekanntgegeben worden. In Deutschland soll es im ersten Halbjahr 2020 auf den Markt kommen.

    dg/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Wie die Ukraine zum Brückenkopf der Nato wird
    Legendärer DDR-Zug kehrt auf Schiene zurück
    Tags:
    Handy, smartphone