12:00 10 Juli 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    223905
    Abonnieren

    Russland baut seine Eisbrecher-Flotte rasant aus. Auch Modelle mit Atomantrieb werden zunehmend in Dienst gestellt. Diese sollen Russlands Engagement in der arktischen Region stützen. Nun begann auch der weltweit stärkste Eisbrecher mit Atomantrieb seine Probefahrt in der Ostsee.

    Am Donnerstag hat der „Arktika“-Eisbrecher die Baltische Werft in Sankt Petersburg verlassen. Er soll seine Probefahrten im Finnischen Meerbusen beginnen.

    Mit einer Maschinenleistung von 60 MW (81.500 PS) gilt das Schiff als stärkster Atom-Eisbrecher weltweit. Mit dieser Kraft soll das 173 Meter lange und 34 Meter breite Schiff mit einer Wasserverdrängung von 33.500 Tonnen bis zu drei Meter dickes Eis überwinden können.

    Bei den Tests sollen zunächst in der ersten Phase die Dieselgeneratoren, das Ballastsystem, die Navigationsausrüstung und das Lebenserhaltungssystem getestet werden.

    Ab 2020 soll die „Arktika“ russischen Rohstoffkonvois den Weg durch arktische Eisfelder in den Pazifik bahnen.

    ng/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Pompeo lehnt UN-Kritik an Soleimanis Tötung ab
    „Entschuldige mich bei allen“: Abschiedsbrief von tot aufgefundenem Seouler Bürgermeister entdeckt
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Tags:
    Nordostpassage, Ostsee, Russland, Arktis, Atomeisbrecher, Eisbrecher