22:23 21 Januar 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    2220164
    Abonnieren

    Die hochpräzise Hyperschall-Boden-Boden-Rakete Precision Strike Missile (PrSM), die von der US-Firma Lockheed Martin entwickelt wird, soll angeblich in der Lage sein, die russische Flugabwehr zu umgehen. Dies erzählte US-General John Rafferty dem Magazin Breaking Defense.

    Die Rakete in Europa werde in erster Linie als eine Gegenmaßnahme zur russischen Flugabwehr benutzt, zitierte das Magazin den General. Dabei solle sie im Pazifik hauptsächlich gegen chinesische Kriegsschiffe zum Einsatz kommen.

    Rafferty betonte, dass die Rakete den operativ-taktischen Raketenkomplex ATACMS ersetzen solle, der im Jahr 1990 in den Dienst gestellt wurde. Allerdings soll die Rakete kleiner als ihre Vorgängerin sein, dafür aber weniger Platz einnehmen.

    Nach Angaben des Magazins wurde der erfolgreiche Raketentest am 10. Dezember am Übungsgelände „White Sands“ in New Mexiko durchgeführt. Die Kurzstreckenrakete flog dabei rund 240 Kilometer und traf alle Ziele. Dabei soll die Rakete in der Zukunft Ziele aus 500 Kilometern treffen können, was die maximale Reichweite von ATACMS (300 Kilometer) um einiges überschreitet.

    Doch damit nicht genug: Die Rakete wird voraussichtlich im Jahr 2025 ein Upgrade erhalten und damit die Möglichkeit bekommen, bewegliche Ziele anhand ihrer Radio- und Radarfrequenzen zu lokalisieren sowie zu treffen. Die PrSM soll im Jahr 2023 in den Dienst gestellt werden.

    dg/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Jäger nahe Iran kurz vor Abschuss ukrainischer Boeing gesichtet – Moskau
    Infos zu C-Waffen-Einsatz in Syrien gefälscht? Russland präsentiert der Uno Beweise
    Handelsabkommen zwischen USA und China trifft Deutschland hart – Studie
    Tags:
    Russland, USA, Flugabwehrrakete, Flugabwehr, Rakete