20:02 18 Januar 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    9654
    Abonnieren

    Die Deutschen sehen eine Zusammenarbeit mit dem chinesischen Netzwerkausrüster Huawei beim Aufbau des 5G-Mobilfunknetzes eher skeptisch. Das geht aus einer Forsa-Umfrage für die Zeitschrift „Internationale Politik” hervor, die Reuters am Mittwoch vorlag.

    Demnach sprachen sich 35 Prozent der Befragten für eine Zusammenarbeit Deutschlands mit dem Tech-Riesen aus, 47 Prozent stimmten jedoch dagegen.

    Auffallend ist der Unterschied zwischen Ost und West: Während Westdeutsche skeptischer sind (49 Prozent Ablehnung gegen 33 Prozent Zustimmung), ist es bei Ostdeutschen umgekehrt (48 Prozent Zustimmung, 40 Prozent Ablehnung). Die Skepsis ist am deutlichsten bei Wählern der SPD, der Grünen und der FDP. 60 Prozent der Anhänger der Liberalen sind gegen eine Beteiligung der chinesischen Firma, 52 Prozent der Grünen- und 51 Prozent der SPD-Anhänger.

    Hintergrund sind Vorwürfe etwa der US-Regierung, dass die Beteiligung chinesischer Firmen in dem künftigen schnellen 5G-Mobilfunknetz die Gefahr von Spionage und Sabotage erhöht. Das Unternehmen hat dies zurückgewiesen. Auch der Bundestag diskutiert derzeit die Auflagen für Ausrüster beim 5G-Aufbau. Das Meinungsforschungsinstitut Forsa befragte für die Erhebung vom 4. bis 6. Dezember 1004 Wahlberechtigte. 

    msch/sb/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Neue Uniform von Trumps „Space Force“ sorgt für Spott im Netz
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    Tags:
    Netzwerk, Netz, Mobilfunk, Umfrage, Forsa-Umfrage, Forsa, Deutschland, Huawei, 5G