21:33 21 Januar 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    7735
    Abonnieren

    Das erste schwimmende Atomkraftwerk der Welt „Akademik Lomonossow“ hat seinen Betrieb auf Tschukotka begonnen und den ersten Strom produziert. Dies teilte der Pressedienst des Konzerns Rosenergoatom mit.

    „Am 19. Dezember 2019 hat das schwimmende Atomkraftwerk in der Stadt Pewek (im Autonomen Kreis der Tschuktschen) den ersten Strom ins isolierte Netz des Tschaun-Bilibin-Knotens des Autonomen Kreises der Tschuktschen eingespeist“, heißt es. Sein Betrieb startete um 11:00 Uhr (Moskauer Zeit).

    Laut Rosenergoatom handelt es sich um ein „historisches Ereignis“ nicht nur für die russische, sondern auch für die Atomenergiebranche der Welt.

    Vom Hafen abgelegt

    Ende August war berichtet worden, dass die „Akademik Lomonossow“ von der nordrussischen Hafenstadt Murmansk abgelegt habe.

    Wie der russische Atomkonzern Rosatom damals bei der feierlichen Zeremonie mitteilte, werde das Schiff innerhalb der nächsten zwei Monate rund 5000 Kilometer zurücklegen und an seinem Zielort, der Stadt Pewek im Fernen Osten Russlands, ankommen.

    „Akademik Lomonossow“

    Die schwimmende Atomkraftanlage eignet sich für die Erzeugung von Strom und Wärme sowie für das Entsalzen von Meereswasser. Das AKW hat zwei Reaktoren vom Typ KLT-40S, die jeweils bis zu 70 Megawatt Strom und 50 Gcal/h Wärme erzeugen werden. Das dürfte für die Versorgung einer Stadt mit einer Bevölkerungszahl von bis zu 100.000 ausreichen.

    ak/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Jäger nahe Iran kurz vor Abschuss ukrainischer Boeing gesichtet – Moskau
    Infos zu C-Waffen-Einsatz in Syrien gefälscht? Russland präsentiert der Uno Beweise
    Syrien, Auslandseinsätze, Libyen: Wie Kramp-Karrenbauer der eigenen Regierung in die Beine grätscht
    Tags:
    Betrieb, Russland, Tschukotka, AKW Akademik Lomonossow