06:52 24 Januar 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    3538110
    Abonnieren

    Der russische Rüstungskonzern „Almas-Antei“ hat laut einer entsprechenden Pressemitteilung dem Verteidigungsministerium den ersten Satz des modernsten Flugabwehrraketensystems S-350 „Witjas“ übergeben.

    „Bei der Übergabe wurde die Technik auf den Übungsplatz gebracht, wo das Umfliegen, begleitet von realen Luftzielen, erfüllt wurde“, heißt es. Die Übernahmeerprobungen waren demnach erfolgreich.

    Die feierliche Zeremonie fand am 22. Dezember auf dem Testgelände Kapustin Jar bei Astrachan statt.

    S-350-System

    Das System ist für den Schutz von Massenanschlägen moderner und perspektiver Luftangriffsmittel vorgesehen. Es ist in der Lage, Luftangriffe gleichzeitig aus sehr kleinen sowie sehr großen Höhen abzuwehren. Das System kann autonom und als Teil gestaffelter Luftabwehr agieren. Die S-350-Kampfarbeit wird komplett automatisch ausgeführt.  

    Die S-350-Anlage wurde erstmals im Jahre 2013 vorgestellt. Ende März 2019 wurden die staatlichen Tests des Systems abgeschlossen.

    Der Konzern „Almas-Antei“ ist eines der größten Rüstungsunternehmen Russlands. Die Mitarbeiterzahl beläuft sich derzeit auf circa 130.000 Menschen. Produkte des Konzerns sind in mehr als 50 Ländern im Einsatz.

    ak/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Oktober 2000, Fernost: Kampfjet Su-24 blamiert die Navy bis auf den Kiel
    „Was sollen wir mit Litauen?“ – Russlands Außenminister a.D. Iwanow in Berlin
    Polen bildet Sonderstab zum Monitoring von Putins Handeln bei Welt-Holocaust-Forum
    Tags:
    System, S-350, Verteidigungsministerium, Russland