11:28 14 Juli 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    21003
    Abonnieren

    Der Bau eines russischen militärischen Erdbeobachtungssatelliten vom Typ „Bars-M“ steht kurz vor seinem Abschluss. Das sagte der Vize-Verteidigungsminister Russlands, Alexej Kriworutschko, am Montag.

    „Der neue Satellit für Erdbeobachtung und Kartographie ‚Bars-M‘, für dessen Entwicklung das Raketen- und Raumfahrtzentrum ‚Progress‘ zuständig ist, ist praktisch zur Übergabe an die Armee bereit“, sagte Kriworutschko gegenüber dem Magazin „Radioelektronische Technologien“.  

    Zuvor hatte Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu den Bauabschluss für Dezember 2019 angekündigt.

    RKZ „Progress“

    Das Raketen- und Raumfahrtzentrum (kurz RKZ) „Progress“ ist ein staatliches russisches Raumfahrtunternehmen unter Leitung der Raumfahrtbehörde Roskosmos. „Progress“ ist der Entwickler und Hersteller der Sojus-Raketenfamilie. Unter anderem zählen die Forschungssatelliten Foton, die Aufklärungssatelliten der Jantar-Serie sowie Erdbeobachtungssatelliten zur Produktionspalette der Firma.

    „Bars-M“

    „Bars-M“ ist die Bezeichnung für eine Baureihe von russischen militärischen Erdbeobachtungssatelliten.

    Die mit Digitalkameras ausgerüsteten Satelliten sollen die bis 2005 eingesetzten Jantar-1KFT-Satelliten ersetzen. Diese hatten nur eine Lebensdauer von 45 Tagen, wohingegen die Bars-M-Satelliten bis zu fünf Jahre im Orbit bleiben sollen. Sie sind 4,0 × 2,3 × 2,3 Meter groß und etwa vier Tonnen schwer. Zurzeit befinden sich im Orbit zwei Bars-M-Satelliten.

    ns/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Trifft jedes Ziel in Russland“: Diese neuen Waffen entwickeln die USA
    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    Plateau bei Ölgewinnung in den USA erreicht – Branchenriese
    Tags:
    Alexej Kriworutschko, Verteidigungsministerium, Armee, Erdbeobachtungssatellit Bars-M