03:20 03 Juni 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    11949
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat in seiner Rede zur Lage der Nation am Dienstagabend den Kongress aufgefordert, ein bemanntes Mond- und Marsprogramm zu finanzieren.

    „Ich bekräftige unsere Tradition als eine freie Nation. Wir müssen daran denken, dass Amerika immer eine Frontier-Nation gewesen ist. Nun müssen wir die nächste Grenze passieren, Amerikas vorbestimmte Sternenzukunft“, so Trump. „Ich bitte den Kongress, das Artemis-Programm komplett zu finanzieren, um sicherzustellen, dass der erste Mann und die erste Frau auf dem Mars amerikanische Astronauten sein werden, und dies als Startplatz dafür zu nutzen, dass Amerika als erste Nation seine Flagge auf dem Mars hisst“, sagte Trump.

    Das Weiße Haus hatte zuvor die Aufgabe angekündigt, Astronauten 2024 auf der Mondoberfläche landen zu lassen. Ursprünglich wollte die US-Raumfahrtbehörde Nasa eine bemannte Mondmission im Jahr 2028 starten.

    Das erneuerte Mondprogramm trägt den Namen der griechischen Göttin Artemis, der Schwester von Apollo, nach dem das vorangegangene US-Mondprogramm benannt worden war. In dessen Rahmen war im Juli 1969 die erste Landung von Menschen auf dem Mond erfolgt.

    Die Nasa hatte im Juni 2019 offiziell 1,6 Milliarden US-Dollar für die Anfangsphase des Artemis-Programms gefordert.

    Wie US-Vizepräsident Mike Pence im August erklärte, solle eine neue Rakete, die die Astronauten im Mondorbit aussetzen werde, bis Ende 2019 vollständig gebaut werden.

    ls/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Wahrscheinlich sind es die Russen“ – selbst Trump lacht über diese CNN-Meldung
    Ankara bestellt russische Militärtechnik für eine Milliarde USD – Weitere S-400 Lieferung in Sicht?
    Putin: Sukhoi-Erzeugnisse erregen „gewissen Schauder” bei Konkurrenten - Video
    US-Proteste, G7, Hackerangriff auf Bundestag: EU-Chefdiplomat nimmt Stellung 
    Tags:
    Weißes Haus, US-Kongress, Mars, Mond, Mike Pence, Donald Trump, NASA, USA