08:46 14 August 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    181182
    Abonnieren

    Die USA wollen bis 2028 Hyperschallraketen auf Mehrzweck-U-Booten der Virginia-Klasse stationieren. Dies berichtet das Fachportal „USNI News“ unter Verweis auf den Entwurf des Verteidigungsbudgets für das Geschäftsjahr 2021.

    Die US-Navy habe vor, konventionelle Hyperschallwaffen auf den U-Booten der Virginia-Klasse zu stationieren, wobei zuvor über die Aufstellung von Waffen auf den mit Lenkraketen ausgerüsteten Atom-U-Booten der Ohio-Klasse (SSGN) diskutiert worden sei.

    Es sei geplant, das Conventional Prompt Strike (CPS)-Programm bis 2028 abzuschließen, hieß es. Für dessen Entwicklung sollte eine Milliarde Dollar bereitgestellt werden. Mit diesen Mitteln werde eine Rakete geschaffen, die aus einem einzelnen Hyperschallgleitgehäuse (C-HGB) und einem zweistufigen 34,5-Zoll-Beschleuniger besteht. Damit werde eine Rakete mit einem „Common Hypersonic Glide Body“ (C-HGB), einem hochmanövrierfähigen Hyperschallgleiter und einem zweistufigen 34,5-Zoll-Beschleuniger geschaffen.

    Wirtschaftsjahr 2021

    Das Geschäftsjahr 2021 beginnt in den USA am 1. Oktober 2020. Gewöhnlich enthält das Dokument Zuordnungen nicht nur für ein Jahr, sondern für mehrere Jahre, abhängig von der Komplexität der Aufgaben.

    Im Haushaltsplanentwurf für das Geschäftsjahr 2021 sondert die US-Marine im Allgemeinen ein Forschungs- und Entwicklungsportfolio mit einem Finanzierungsvolumen aus, das um fünf Prozent höher ausfällt als im laufenden Jahr – insgesamt 21,5 Milliarden Dollar. Die Mittel werden verwendet, um innovative Fähigkeiten im Schiffbau (U-Boote der Columbia-Klasse), in der Luftfahrt (F-35-Flugzeuge), bei Waffen (Tomahawk-Raketen) und im oben erwähnten Projekt sowie im Bereich unbemannter Flugkörper, Laser, digitaler Technologien und künstlicher Intelligenz (KI) bereitzustellen.

    Die Vereinigten Staaten beabsichtigen, einen Rekordbetrag von 740,5 Milliarden Dollar (knapp 700 Milliarden Euro) (738 Milliarden Dollar im Jahr 2020) für Militärausgaben aufzuwenden.

    USA wollen Hyperschallwaffen erproben

    Anfang Februar hatte der Chef des US-Strategiekommandos, Charles Richard, angekündigt, das Pentagon werde 2020 mit dem aktiven Testen von Hyperschallwaffen beginnen. Dieses Jahr solle entscheidend in der Entwicklung von Hyperschallwaffen werden.

    Zugleich hatte der stellvertretende Pentagon-Chef Alan Shaffer erklärt, die Vereinigten Staaten würden angesichts der neuesten russischen Waffen wie Awangard-Hyperschallsystemen die nuklearen Abschreckungsfähigkeiten beibehalten und die nukleare Triade (Interkontinentalraketen, strategische U-Boote und Kampfflugzeuge) modernisieren.

    pd/sb/sna/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    „Beispielloser Druck von außen“: Moskau zur Lage in Weißrussland
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    Tags:
    Pentagon, Waffen, testen, Hyperschallrakete, USA