23:58 29 September 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    6667
    Abonnieren

    Die US-Bundesanwaltschaft untersucht eine Version, wonach ein Boeing-Pilot die Luftfahrtbehörde der USA (FAA) bezüglich der neuen Software für 737 Max-Flugzeuge absichtlich in die Irre geführt haben könnte. Dies berichtet die Zeitung „The New York Times“ unter Berufung auf zwei mit der Angelegenheit vertraute Quellen.

    Nach Angaben der NYT hat die Staatsanwaltschaft in den letzten Monaten mehrere Boeing-Mitarbeiter verhört. Einige der Fragen hätten sich darauf konzentriert, ob der Pilot des Unternehmens Mark Forkner, der den neuen 737 Max-Typ testete, die Regulierungsbehörde absichtlich falsch über die neue Steuerungsautomatik der Flugzeuge - das MCAS-System – informiert hatte.

    Im vergangenen Jahr hatte die „The New York Times“ unter Verweis auf Dokumente berichtet, dass Forkner bereits 2016 auf Probleme im MCAS-System hingewiesen hätte. Demnach hatte der Pilot seinen Kollegen mitgeteilt, dieses System habe zu Problemen beim Testen auf einem Flugzeugsimulator geführt.

    Unzureichende Zertifizierung

    Im Oktober 2019 hatte eine Gruppe internationaler Experten JATR (Joint Authorities Technical Review) erhebliche Mängel bei der Zertifizierung des 737 Max-Flugzeugtyps festgestellt, die Boeing und der FAA unterlaufen waren. Experten zufolge wurden der FAA wichtige Informationen über das MCAS-System nicht vollständig zur Verfügung gestellt. Und die Regulierungsbehörde selbst habe Boeing übermäßige Befugnisse im Zertifizierungsprozess eingeräumt, hieß es damals.

    Tödliche 737-MAX-Abstürze

    Bei zwei 737 MAX-Abstürzen in Indonesien und Äthiopien starben im Oktober 2018 und März 2019 insgesamt 346 Menschen.

    Für den betroffenen Flugzeugtyp – bis dahin das meistverkaufte Modell des Herstellers – wurden weltweit Startverbote verhängt.

    Als entscheidende Ursache der verheerenden Unglücke gilt eine fehlerhafte Steuerungsautomatik der Flugzeuge – das MCAS-System, das die Anstellwinkeldaten fälschlich bewertete und unnötige Korrekturen unternahm. Zuletzt hatte Boeing ein neues Software-Problem bei der 737 Max gefunden, das eine Wiederinbetriebnahme erschweren könnte.

    Boeing befasst sich mit der Behebung dieser Mängel und hat sein Pilotenausbildungsprogramm aktualisiert.

    pd/mt/sna/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Jerewan: Türkisches Kampfflugzeug schießt Su-25 armenischer Luftwaffe ab – Ankara dementiert
    Kreml kommentiert Merkels Treffen mit Nawalny
    Konflikt in Bergkarabach Bedrohung für armenische Bevölkerung – Armeniens Premierminister
    Fall Nawalny: Maas attackiert Russland vor UN-Vollversammlung
    Tags:
    Äthiopien, Indonesien, Mängel, US-Luftfahrtbehörde (FAA), USA, testen, Boeing, Zertifizierung, Flugzeug