21:28 19 September 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    624110
    Abonnieren

    Hyperschallwaffen besitzen laut der chinesischen Zeitung „Rénmín Rìbào“ bestimmte Vorteile im Vergleich zu anderen Lenkraketen und sind imstande, Russlands Bedarf an Modernisierung der Rüstungen zu befriedigen.

    Die Autoren des Beitrags unterstreichen die hohe Anpassungsfähigkeit von Hyperschallraketen. So könne man mit Raketen des Typs „Zirkon“ kleinere Raketenschiffe, kleine Fregatten, Korvetten, Zerstörer, große U-Bootzerstörer, Atomkreuzer und U-Boote ausrüsten. Experten sind sich sicher, dass dies es ermöglichen werde, die Kosten für Logistik und Produktion zu reduzieren.

    Weitere Besonderheiten des "Hyperschalls"

    Eine andere Besonderheit des „Hyperschalls“ sei Schussweite und Geschwindigkeit. Die Autoren des Beitrags sind sich sicher, dass diese Charakteristika die Raketenpräzision erhöhen.

    Die Experten hoben das Potenzial der nichtnuklearen Hyperschallwaffen hervor: Sie können einen Schlag gegen einen beliebigen Ort auf der Welt führen. Diese Raketen fliegen kompliziertere Flugbahnkurven als ballistische Raketen, was größere Schwierigkeiten für ihr Abfangen schaffe. Die Autoren haben die Rakete „Awangard“ besonders hervorgehoben, deren maximale Geschwindigkeit die erste kosmische Geschwindigkeit übertreffe.

    „Dies erlaubt es, die Vorwarnzeit bei einem Raketenangriff wesentlich zu reduzieren und den US-Raketenabwehrsystemen THAAD, ‚Patriot‘ und GMD nicht zu ermöglichen, die Rakete abzufangen“, so die Zeitung.

    Darüber hinaus betonten die Experten die Resistenz der „Awangard“ gegenüber hohen Temperaturen und der Korrosion.

    Im Jahr 2018 hatte der russische Präsident in der Botschaft an die Föderale Versammlung die Hyperschallwaffensysteme „Awangard“ und „Kinschal“ präsentiert. Später war die Entwicklung der russischen Hyperschallrakete „Zirkon“ bekannt geworden.

    "Awangard"

    Das Hyperschallwaffensystem „Awangard“ ist imstande, eine Geschwindigkeit zu entwickeln, die um ein 20-Faches die Schallgeschwindigkeit übertrifft. Wie man in den strategischen Raketentruppen mitgeteilt hat, sei das erste Regiment mit dem strategischen Raketenkomplex mit dem Hyperschallwaffensystem „Awangard“ ausgerüstet worden.

    "Kinschal"

    Die Hyperschallrakete „Kinschal“ überwindet garantiert alle existierenden Flug- und Raketenabwehrsysteme und kann nukleare und konventionelle Sprengköpfe über eine Entfernung von bis zu 2.000 Kilometern ins Ziel befördern. Später wurde bekannt, dass die modernisierten MiG-31K-Abfangjäger mit den neuen Raketen ausgerüstet werden sollen. Anfang 2019 war berichtet worden, dass Piloten diese Raketen gestartet und Ziele in einer Entfernung von eintausend Kilometern getroffen hätten.

    "Zirkon"

    Wie der russische Staatschef zuvor erklärt hatte, werde die Zirkon-Hyperschallrakete eine Geschwindigkeit von neun Mach (neunmal höher als die Schallgeschwindigkeit) und eine Flugreichweite von mehr als tausend Kilometern haben. Es werde geplant, mit „Zirkon“-Raketen Schiffe und U-Boote zu bewaffnen - sowohl jene, die noch entwickelt werden,  als auch jene, die sich bereits im Bau befinden. Beispielsweise kann mit diesen Raketen die Korvette des Projekts 20385 „Gremjaschtschij“ ausgestattet werden, die für die Nordflotte gebaut wird.

    ek/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Russland wird Atomwaffen nur anwenden, falls ...“ – Politikmagazin über aktuelle Nuklear-Strategien
    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Tags:
    Flugabwehrsystem, Zirkon-Raketen, Avantgarde, "Kinschal"-Raketen, Hyperschallwaffen, Hyperschallrakete