17:13 23 November 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    2453
    Abonnieren

    Der zu dem Rüstungsunternehmen „Konzern Kalaschnikow“ gehörende Drohnenhersteller „ZALA Aero Group“ hat ein neues Konzept zur Verwendung unbemannter Luftfahrzeuge entwickelt, das eine Zustellung von Fracht an jeglichen Ort ermöglichen soll. Dies geht aus einer Mitteilung des Unternehmens hervor, die auf seiner Webseite veröffentlicht wurde.

    „Es besteht keine Notwendigkeit mehr, komplizierte Logistikrouten zu entwickeln und über den Verkehr nachzudenken“, heißt es in der Mitteilung zu dem neuentwickelten System ZALA AERO DRONE DELIVERY (ZDD). „Die neue Lösung setzt eine Lieferung auf dem kürzesten Wege und in der kürzesten Zeit voraus“, äußerte der Pressedienst des Unternehmens.

    Demnach können die Geräte automatisch die optimale Route festlegen und diese mit den Flugsicherungsbehörden koordinieren. Störsichere Kommunikationskanäle würden es dem Betreiber ermöglichen, die Drohnen auch in extrem niedrigen Höhen zu benutzen.

    Dank einer mit Hilfe des Laserscannings entwickelten Luftbildkarte würden sie alle natürlichen oder technogenen Hindernisse umgehen können.

    Die redundanten und ausfallsicheren Steuerungssysteme würden eine sichere Rückkehr der Drohnen ermöglichen, selbst wenn einer der insgesamt acht Antriebe eines Luftfahrzeuges ausgefallen sei.

    Die Drohnen seien im Stande, unter schwierigen Wetterbedingungen zu operieren, unter anderem nachts, bei Regen und Schnee sowie bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 15 Sekundenmetern.

    Dank dem automatisierten Systemsteuerungsprozess könnten zwei oder mehr Drohnen, die im autonomen Modus arbeiten würden, betrieben werden.

    Die ZALA Aero Group ist der führende russische Entwickler und Hersteller von unbemannten Luftfahrzeugen und mobilen Robotersystemen. Mehr als 2000 Drohnen aus der ZALA-Produktion werden derzeit in Russland zum Schutz der Staatsgrenzen, zur Durchführung von Aufklärungs- und Rettungseinsätzen, zur Überwachung von mehr als 2,5 Millionen Kilometern Öl- und Gasinfrastruktur sowie zur Überwachung von Hochrisikoanlagen und Katastrophengebieten eingesetzt.

    asch/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nasa unterbricht Live-Stream: Was taucht hier vor ISS auf? – Video
    Waffenschmuggel vermutet: Ankara stoppt Bundeswehreinsatz auf türkischem Frachter
    Minenexplosion in Bergkarabach: Russischer Friedenssoldat verletzt – aserbaidschanischer Soldat tot
    Tags:
    Zustellung, Drohnen, Drohne, Konzern "Kalaschnikow", Kalaschnikow, Kalaschnikow, Russland