20:02 26 November 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    2130410
    Abonnieren

    Das russische autonome Unterwasserfahrzeug Witjas hat nach Angaben der russischen Stiftung für fortgeschrittene Forschung den Grund des Marianengrabens erreicht und dort einen Wimpel zu Ehren des Sieges im Zweiten Weltkrieg aufgestellt.

    „‚Witjas’ ist das erste autonome Unterwasserfahrzeug weltweit, das den tiefsten Punkt des Weltozeans erreicht hat. Die Sensoren von ‚Witjas’ haben eine Tiefe von 10.028 Metern aufgezeichnet “, so die Stiftung.

    Im Gegensatz zu dem japanischen Unterwasserfahrzeug „Kaiko“ und dem US-amerikanischen „Nereus“, die zuvor auch in diesem Bereich gearbeitet hatten, arbeite Witjas völlig autonom.

    „Dank der Verwendung künstlicher Intelligenzelemente im Steuerungssystem des Fahrzeugs kann es Hindernisse entlang des Kurses unabhängig umgehen, einen Ausweg aus einem begrenzten Raum finden und andere intellektuelle Probleme lösen“, so die Stiftung weiter.

    Der Generaldirektor der Stiftung, Andrej Grigorjew, sagte, dass die Tests von Witjas fortgesetzt würden.

    „Dies ist der erste der im Rahmen des ‚Witjas’-Projekts geplanten Tests, der von den russischen Schiffsbauern und den wissenschaftlichen Teams der Russischen Akademie der Wissenschaften mit Unterstützung der Pazifikflotte durchgeführt wurde. Der Erfolg des Experiments bestätigte die Genauigkeit der von den Entwicklern gewählten Designlösungen und zeigte eine effektive und fruchtbare Zusammenarbeit der Projektteilnehmer“.

    sm/gs/sna

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Reichstagssturm 2.0“ - Jetzt spricht Elijah Tee zu den Vorwürfen
    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Deutsch-russische Wasserstoffkooperation beschlossen
    Tags:
    Russland, Marianengraben, Roboter