19:44 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (536)
    6253
    Abonnieren

    Das soziale Netzwerk Twitter will härter gegen die Verbreitung von Falschinformationen über das neuartige Coronavirus vorgehen. Beiträge mit umstrittenen oder irreführenden Informationen werden künftig markiert und Tweets, durch die Menschen zu Schaden kommen könnten, gelöscht. Dies berichtet die Agentur Associated Press (AP) am Dienstag. 

    Diese Regel sei die neueste in einer Welle strengerer COVID-19-Richtlinien, die die Tech-Unternehmen einführen, um einem Ausbruch virenbezogener Fehlinformationen auf ihren Websites entgegenzutreten, heißt es bei AP.

    Einige der fragwürdigen Tweets würden mit einem Etikett versehen, das Benutzer zu einem Link mit zusätzlichen Informationen zu Covid-19 weiterleitet. Andere Beiträge würden möglicherweise vollständig durch ein Warnschild abgedeckt, das die Benutzer darauf hinweist, dass „einige oder alle in diesem Tweet geteilten Inhalte im Widerspruch zu den Anweisungen von Experten des öffentlichen Gesundheitswesens in Bezug auf Covid-19 stehen“.

    Covid-19-Tweets, die eine Bedrohung für die Sicherheit von Menschen sowie Versuche darstellen würden, Massengewalt oder Unruhen anzuregen, werde Twitter weiterhin entfernen, hieß es weiter.

    Das neue Toolkit zur Bekämpfung von Corona-Fakes könnte auch rückwirkend auf frühere Tweets angewendet werden.

    Dabei gab Yoel Roth, Leiter der Website-Integrität von Twitter, zu: „Wir werden nicht in der Lage sein, bei jedem Tweet mit unvollständigen oder umstrittenen Informationen zu Covid-19 Durchsetzungsmaßnahmen zu greifen.“

    Facebook bereits dabei

    Facebook löscht ebenfalls potenziell gefährliche Behauptungen über das Coronavirus – und schickt Nutzern nachträglich eine Warnung, falls sie mit solchen Behauptungen in Berührung kamen. Bei YouTube werden Videos zu dem Thema außerdem mit einem Hinweis zu offiziellen Informationen versehen.

    pd/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (536)

    Zum Thema:

    MdB Hansjörg Müller (AfD) zum Fall Nawalny: Die deutsche Seite will nicht kooperieren
    Bund und Länder wollen Freizeiteinrichtungen weitgehend schließen
    Hohe Corona-Zahlen: Drosten fordert „Mini-Lockdown“ und Lauterbach Kontrollen in Privatwohnungen
    Bund will im November massive Beschränkungen für Freizeit und Reisen – Medien
    Tags:
    Coronavirus, Fehlinformationen, Fake-Berichte, Fake-News, Fakes, Twitter