23:11 11 Juli 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    827
    Abonnieren

    Die ersten drei Touristen für einen Flug mit dem Raumschiff Crew Dragon des von Elon Musk geführten Unternehmens SpaceX zur Internationalen Raumstation sind ausgewählt worden und sollen in einem Monat namentlich genannt werden. Dies teilte der TV-Sender CNBC unter Berufung auf den Exekutivdirektor der Firma Axiom Space, Michael Suffredini, mit.

    Axiom Space hatte im März bei SpaceX einen bemannten Flug des Raumschiffes Crew Dragon zur ISS in Auftrag gegeben. Die Besatzung soll aus einem Berufsastronauten als Schiffskommandeur und drei Touristen bestehen. Der Flug soll im zweiten Halbjahr 2021 stattfinden.

    Wie Suffredini gegenüber dem TV-Sender sagte, sind die zukünftigen Weltraumtouristen bereits bekannt. Die Firma führe Verhandlungen mit weiteren potentiellen Touristen für die nachfolgenden zwei Flüge, die einmal pro Halbjahr stattfinden sollen.Axiom Space kündigte an, im Januar vier kommerzielle Module (darunter ein Forschungs- und Produktionsmodul und ein Wohnmodul) für die ISS bauen zu wollen. Eines davon solle im Jahr 2024 gestartet werden. In Zukunft werden die Module nach der Entscheidung über den Abschluss des ISS-Betriebes von der Raumstation abgekoppelt. Sie sollen durch eine große Energieplattform ergänzt werden und eine unabhängige kommerzielle Station bilden.   

    Axiom Space wurde 2016 von Suffredini, dem ehemaligen Leiter des ISS-Programms der Nasa, gegründet. In den Jahren 2001 bis 2009 waren nach Verträgen mit dem US-Unternehmen Space Adventures sieben Touristen, darunter der Gründer und Chef des US-Unternehmens Intentional Software, Charles Simonyi, mit russischen Sojus-Raumschiffen zur ISS geflogen.

    ls/sb

    Zum Thema:

    Mysteriöser Tod am Djatlow-Pass: Ermittler nennen nach 60 Jahren Ursache
    Video des Raketenstarts von Raketenkreuzer „Pjotr Weliki“ aus in Barentssee veröffentlicht
    „Hat mit Rechtsstaat und Demokratie nichts mehr zu tun“ – Juristen wollen Corona-Krise aufklären
    Tags:
    NASA, TV-Sender CNBC, ISS, Elon Musk, SpaceX, USA