09:30 12 August 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    Von
    1115720
    Abonnieren

    Mit der Tu-144 startete vor über 50 Jahren das erste Verkehrsflugzeug mit Überschall. Doch wegen Unglücken und Pannen kam es nie in den Linienbetrieb. Nach dem Absturz der Concorde 2000 war das Thema Überschall-Passagierflugzeuge dann vollständig vom Tisch. Jetzt gibt es wieder ein Rennen um Überschalljets – und Tupolew ist mit dabei.

    Am zentralen Aerohydrodynamischen Institut haben die Arbeiten am neuen russischen Überschalljet von Tupolew begonnen. Die Aufgabe des Instituts ist es, bis Ende 2021 das Fliegerdesign festzulegen und ein Programm für den Bau eines Überschall-Passagierjets in Russland aufzustellen, das alle notwendigen Schritte umfasst. Die technische Konzeption wird voraussichtlich 2022 beginnen und frühestens 2026 abgeschlossen sein.

    Der Flieger selbst soll bis zu 8000 Kilometer weit fliegen, eine Geschwindigkeit von bis zu Mach 2, etwa 2450 Kilometer die Stunde, erreichen und etwa 30 Passagiere befördern können. In etwa vier Stunden könnte man so von Moskau nach Wladiwostok, von Berlin nach New York oder von Paris nach Peking gelangen.

    Konzept des neuen russischen Überschall-Passagierjets
    Konzept des neuen russischen Überschall-Passagierjets

    Aufgrund der geringen Zahl von Sitzplätzen und der hohen Betriebskosten werden die Flüge sicherlich nicht für jedermann sein. Die Zielgruppe sind in erster Linie Politiker und hochrangige Manager. Aus diesen Kreisen wurde Tupolew auch immer wieder nach einem neuen Überschalljet angefragt: Darunter waren: ein arabischer Scheich, ein Millionär aus Australien und weitere zahlungsfreudige Interessenten.

    Wichtig ist bei diesem Überschalljet-Projekt aber nicht nur die Klientel, sondern auch die Lösung älterer Probleme von solchen Fliegern:

    „Wir müssen unbedingt eine effektive Lösung für die große Lärmerzeugung finden, den Treibstoffverbrauch möglichst verringern, den Ausstoß von Schadstoffen minimieren und für höchste Sicherheit im gesamten Bordsystem sorgen“, skizzierte der Geschäftsführer des Instituts die wichtigsten Ziele in einer Pressemitteilung.

    Vor diesen Herausforderungen stehen derzeit alle Überschall-Passagierflieger, die weltweit in den Startlöchern stehen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russlands Militär warnt USA: „Jede Rakete auf unser Territorium werten wir als Nuklear-Schlag“
    Impfstoff als populistische Maßnahme? Russische Fachkräfte reagieren auf mediale Kritik
    Ungeliebter Gastbeitrag: Der Sputnik-Impfstoff als lebensrettende globale Partnerschaft
    Corona-Krise zeigte Schwachstellen im Zusammenwirken der WHO-Mitgliedstaaten auf – Lawrow
    Tags:
    Passagierjet, Überschallflugzeug, Russland, Flugzeugbauer Tupolew