06:29 25 November 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    41062
    Abonnieren

    Die Trägerrakete Minotaur IV ist am Mittwoch erstmals seit 2017 mit vier Aufklärungssatelliten an Bord vom Raumhafen Wallops im US-Bundesstaat Virginia gestartet. Das Portal „Space Flight Now“ berichtete live.

    Demnach startete die Rakete mit vier Satelliten für das National Reconnaissance Office (NRO, dt.: das Nationale Aufklärungsbüro) um 9:46 Uhr (Ortszeit). Wegen der Geheimhaltung der Mission endete die Live-Übertragung zwei Minuten nach dem Start. Die Parameter der Umlaufbahn, in die die Satelliten gebracht werden sollen, sowie deren Modifikationen werden ebenfalls nicht bekannt gegeben.

    ​Das NRO habe bestätigt, dass der Start erfolgreich gewesen sei, teilte das Portal mit.

    Das Ziel der Mission sei, die nationale Sicherheit des Landes zu unterstützen, da diese der US-Führung, den Geheimdiensten und dem Verteidigungsministerium Aufklärungsergebnisse  zur Verfügung stellen werde, hieß es weiter.

    Mithilfe der Feststoffrakete Minotaur IV bringt das US-Verteidigungsministerium Militär- und Aufklärungssatelliten in die Umlaufbahn. Die Trägerrakete ist auf der Grundlage der Interkontinentalraketen Minuteman und Peacekeeper konzipiert worden. Zuletzt hatte die Minotaur IV im August 2017 einen Aufklärungssatelliten des Verteidigungsministeriums ins All gebracht. Der Start erfolgte vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral.

    pd/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Überschüssiger US-Militärschrott zu vergeben: Greift Berlin diplomatisch ein oder günstig ab?
    US-Zerstörer verletzt Russlands Grenze – Verteidigungsministerium
    Russland droht bei Weitergabe von Kontrollflug-Informationen an USA mit „harter Antwort“
    Peter Altmaier und „Rühr-Mich-Nicht-An“ im Bundestag: Was deutsche Politiker belästigt
    Tags:
    USA, All, Aufklärungssatelliten, Start, Trägerrakete