17:00 18 September 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    41096
    Abonnieren

    Auf der anstehenden Rüstungsmesse „Army 2020“ wird ein auf Basis russischer Technologien entwickeltes Videokonferenz-System vorgestellt, wie der Pressedienst der Unternehmensgruppe RTI mitteilte.

    Das Unternehmen plant, Beispiele von Systemen zu zeigen, die auf Basis der inländischen Software-Plattform entwickelt wurden, darunter auch für „Elbrus“-Prozessoren.

    Es gibt einen „Informations- und Analysekomplex für die Analyse und visuelle Darstellung von Daten, es gibt Systeme für die Analyse von Angaben aus offenen Quellen unter Einsatz von KI-Technologien, es gibt ein Videokonferenzsystem, das auf inländischen Technologien basierend gebaut wurde“, so der Pressedienst.

    Alle diese Produkte wurden auf Grundlage eigener Entwicklungen von RTI gebaut und haben eine erhöhte Sicherheitsklasse, Schutz vor Hacker-Attacken inbegriffen.

    RTI wird darüber hinaus auch ein Modell eines verdeckten Non-Stop-Suchkomplexes sowie Modelle von Radarstationen, geschützte Klimaschränke für den Mobilfunk und Server auf Basis von „Elbrus“ zeigen.

    „Army 2020“

    Das Forum „Army 2020“ findet vom 23. bis zum 29. August im Park „Patriot“ im Moskauer Gebiet statt.

    ak/sna/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Fall Nawalny: Deutschland und OPCW weichen Antworten auf Russlands Fragen aus – Lawrow
    Nord Stream 2: Versorgungsschiff „Iwan Sidorenko“ kehrt nach Kaliningrad zurück
    Tags:
    Videokonferenz, Militär, Messe, Rüstung, Russland