03:47 30 November 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    21517
    Abonnieren

    Volkswagen-Betriebsratschef Bernd Osterloh rechnet damit, dass sein Autokonzern den Elektroauto-Pionier Tesla in der Zukunft bei den Stückzahlen und bei der Software potenziell überholen kann. Dies sagte er im Interview mit der „Welt am Sonntag“.

    „Wenn Tesla drei Fabriken aufbaut, in denen man zwischen 300.000 und 500.000 Autos bauen kann, dann reden wir von einer Stückzahl zwischen 900.000 und 1,5 Millionen. Das wollen wir 2023 auch erreichen, wahrscheinlich schon früher“, so Osterloh

    Der kalifornische Konkurrent sei bislang überlegen, denn seine Software sei in Fahrzeuge integriert und sammele Daten. „Wenn wir unser System in unsere Autos bekommen, haben wir innerhalb kurzer Zeit aber viel mehr Daten“, meint der Volkswagen-Betriebsratschef. Eine richtige Lösung sieht er in einer neuen Car Software Organisation. 

    Osterloh gab an, im ersten Halbjahr sei jedes zehnte in Deutschland ausgelieferte VW-Auto mit einem Elektromotor ausgestattet gewesen. 

    „Von Januar bis Juli kamen die Plug-in-Hybride in der Marke VW auf 2,4 Prozent Anteil an unseren Auslieferungen. Die reinen Batterieautos lagen sogar bei 6,3 Prozent“, sagte Osterloh. Für Europa seien die Quoten ähnlich. „Dabei sind wir mit unserem Golf und Tiguan als Hybrid noch gar nicht gestartet. Und vor allem ID.3 und ID.4 stehen ja erst noch aus“, fuhr er fort. 

    Wegen steigender Elektro-Absatzzahlen erwägt Osterloh, den Standort Wolfsburg auf Elektroautos umzurüsten. „Wenn die Stückzahlen der Verbrenner stark runtergehen, dann werden wir als Betriebsrat fordern, dass wir hier auch ein Batteriefahrzeug fertigen.“

    ao/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Feuerball rast am Himmel über West-Japan hinweg - Video
    Russlands Verteidigungsminister zu AKKs „Position der Stärke“ – „Auftritt eines Grundschulmädchens“
    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    Tags:
    Elektroauto, Konkurrenz, Volkswagen, Tesla