15:21 30 Oktober 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    38010
    Abonnieren

    Das russische Privatunternehmen S7, der Besitzer des schwimmenden Weltraumbahnhofs Sea Launch, baut nach eigenen Angaben an einer leichten Trägerrakete mit wiederverwendbarer erster Raketenstufe.

    An der widerverwendbaren zweistufigen Flüssigtreibstoff-Rakete werde seit 2019 gebaut, teilte das S7-Forschungszentrum auf seiner Webseite mit. Die dabei gesammelten Erfahrungen sollen beim Bau und industriemäßiger Produktion einer mittelschweren Trägerrakete für Sea Launch genutzt werden.

    Der schwimmende Raumbahnhof Sea Launch liegt seit 2014 still, weil wegen der Ukraine-Krise keine Zenit-Raketen mehr verfügbar sind. Die Raketen waren in der Ukraine aus russischen Komponenten gebaut worden. Als Ersatz bietet der russische Raumfahrtkonzern Roskosmos S7 die Sojus-5-Rakete an, die noch im Bau ist und erst 2023 erstmals abheben soll.

    S7 hatte 2016 das seit 1995 bestehende Sea-Launch-Projekt übernommen und 2020 die Startplattform und die dazugehörige Ausrüstung aus den USA nach Russland transportieren lassen.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schweres Erdbeben erschüttert die Türkei und Griechenland – Videos
    Das müssen Putin und Merkel wissen – Gysi über Verhältnis zu Russland und Berlin als Hauptvermittler
    Tödliche Messerattacke in Nizza: Das fanden Ermittler am Tatort
    Tags:
    Wiederverwendbare Raketen, Raketenstufen, Rakete, S7, Weltraumbahnhof Sea Launch, Russland