06:05 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    11035
    Abonnieren

    Nach einer zweiwöchigen Verzögerung aufgrund schlechten Wetters hat das US-Unternehmen SpaceX mit einer Falcon-9-Rakete 60 Minisatelliten der Starlink-Serie ins All gebracht. Das teilte das Unternehmen am Dienstag auf seiner Homepage mit.

    Die zweistufige Rakete Falcon 9 hob am Montag um 07.29 Uhr Ortszeit (12.29 MEZ) im Kennedy Space Center der NASA auf Cape Canaveral mit einer Ladung von 60 Starlink-Raumapparaten ab. Ungefähr neun Minuten später kehrte die erste Stufe des Boosters zur Erde zurück und landete auf einem der Drohnenschiffe von SpaceX im Atlantik.

    ​17. SpaceX-Mission seit Jahresbeginn

    Der Start markiert die 17. Mission von SpaceX im Jahr 2020 und den bisher 94. Flug von Falcon 9. Die Flotte der flugerprobten Booster des Unternehmens war in diesem Jahr sehr beschäftigt. Der in Kalifornien ansässige Raketenbauer erreichte einige neue Meilensteine, darunter das sechsfache Starten und Landen desselben Boosters der ersten Stufe.

    ​Der Start erfolgte im Rahmen der Weltraumwoche 2020, in der die Auswirkungen von Satelliten auf den Alltag gefeiert werden.

    am/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Biden bezeichnet Russland als „größte Bedrohung für Amerika“
    Nord Stream 2: Russisches Rohrlegeschiff verlässt Heimathafen Kaliningrad
    Tags:
    Start, Satelliten, Falcon 9, SpaceX, USA