21:21 23 November 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    0 1566
    Abonnieren

    Es ist schon viel Geld für so wenig Auto, aber man bekommt ja auch fast ein Einzelstück für die knapp 20.000 Euro: Der „Apal Jäger“ wird in Russland in Kleinserie hergestellt und von der Made-in-Russia-GmbH nach Deutschland importiert. Die Technik stammt vom Lada 4x4.

    Die Karosserie erinnert stark an einen legendären Geländewagen eines weltberühmten deutschen Autokonzerns, nur ist dieser SUV deutlich kompakter und auch sonst auf Schlichtheit getrimmt. „Stalker“ heißt der Offroader in Russland, in Deutschland wird er als „Apal Jäger“ angeboten. Die Made-in-Russia-GmbH importiert das urige Fahrzeug.

    Gebaut wird der SUV seit 2019 beim Sonderfahrzeugspezialisten VIS Auto im russischen Togliatti. Rund 30 Stück wurden bisher hergestellt. Für 19.900 Euro erhält man eine Karosserie aus robustem und mit GFK-Platten beplankten Stahlrahmen auf der Allradbasis eines Lada 4x4 (ehemals Niva). Vom Lada stammen auch der 1,7-Liter-vier-Zylinder-Benziner mit gut 80 PS und der komplette Innenraum.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland droht bei Weitergabe von Kontrollflug-Informationen an USA mit „harter Antwort“
    Nasa unterbricht Live-Stream: Was taucht hier vor ISS auf? – Video
    Waffenschmuggel vermutet: Ankara stoppt Bundeswehreinsatz auf türkischem Frachter
    Tags:
    Geländewagen, SUV, Russland, Lada 4x4