19:48 23 November 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    131667
    Abonnieren

    Ein 25-Millimeter-Doppelgeschütz auf einem IFA 4x4: Gun-Trucks gab es auch auf der Basis unverwüstlicher ostdeutscher Lastwagen.

    Bestimmt war die Kanone 2M-3 hauptsächlich für den Einsatz auf sowjetischen Patrouillenbooten als Flugabwehrwaffe. In den 1950er Jahren entwickelt, handelte es sich um ein Doppelgeschütz im Kaliber 25 Millimeter. Das ergab eine Kadenz von 300 bis 450 Schuss pro Minute auf maximal 3000 Meter Entfernung. Auf einen IFA W50 passte die Maschinenkanone mit einem Einsatzgewicht von rund anderthalb Tonnen perfekt. Der ostdeutsche Lastwagen war für eine Zuladung von maximal fünf Tonnen ausgelegt.

    ​Die DDR exportierte den IFA W50 in zahlreiche Länder des Nahen Ostens, Afrikas und Lateinamerikas. Die Lastwagen wurden beispielsweise bei den irakischen Streitkräften massenhaft genutzt, viele davon erbeutete die iranische Armee. Das Schnellgeschütz 2M-3 kommt heute noch auf Gun-Trucks zum Einsatz, aufgebaut auf ehemals sowjetischen Lkw-Fahrgestellen. Etwa in Syrien: Dort nutzen Regierungstruppen sie für den Objektschutz.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland droht bei Weitergabe von Kontrollflug-Informationen an USA mit „harter Antwort“
    Nasa unterbricht Live-Stream: Was taucht hier vor ISS auf? – Video
    Waffenschmuggel vermutet: Ankara stoppt Bundeswehreinsatz auf türkischem Frachter
    Tags:
    Nationale Volksarmee (NVA), Lastwagen, DDR