• Assange spricht vom Balkon der Botschaft Ecuadors aus
    Letztes Update: 13:00 08.02.2016
    13:00 08.02.2016

    UN-Beschluss ändert nichts am Schicksal von Assange

    Die UN-Expertengruppe für willkürliche Inhaftierungen hat am Freitag den Haftbefehl gegen WikiLeaks-Gründer Julian Assange für rechtswidrig erklärt, schreibt die Zeitung „Wedomosti“ am Montag.

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange
  • Assange spricht vom Balkon der Botschaft Ecuadors aus
    Letztes Update: 17:11 05.02.2016
    17:11 05.02.2016

    Assange spricht vom Balkon der Botschaft Ecuadors aus

    Entgegen dem eigenen Versprechen hat Julian Assange am Freitag nicht gewagt, die Botschaft Ecuadors zu verlassen. Stattdessen trat der WikiLeaks-Gründer auf den Balkon der diplomatischen Vertretung, um zu seinen Anhängern zu sprechen. Assange lebt seit fast vier Jahren im selbstgewählten Asyl in der ecuadorianischen Botschaft.

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange
  • Pro-Assange-Demo vor der ecuadorianischen Botschaft in London
    Letztes Update: 16:40 05.02.2016
    16:40 05.02.2016

    UN: London und Stockholm können Beschluss zu Assange nicht anfechten

    Der Beschluss der UN-Arbeitsgruppe über Julian Assange ist laut dem Vizevorsitzenden der Gruppe, Setondji Adjovi, endgültig. Großbritannien und Schweden können somit diesen Beschluss nicht anfechten.

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange
  • Assange spricht vom Balkon der Botschaft Ecuadors aus
    Letztes Update: 16:22 05.02.2016
    16:22 05.02.2016

    Russisches Außenamt: Assange bringt Verbrechen von US-Regierung ans Licht

    Das russische Außenministerium hat die Regierungen von Schweden und Großbritannien dazu aufgerufen, den Beschluss der UN-Arbeitsgruppe umzusetzen und Julian Assange Reisefreiheit zu gewähren.

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange
  • Julian Assange
    Letztes Update: 14:50 05.02.2016
    14:50 05.02.2016

    Assanges Anwalt: Freiheitsentzug nach Beschluss des UN-Gremiums gilt als Folter

    Ein fortwährender Freiheitsentzug des WikiLeaks-Gründers Julian Assange nach dem Beschluss der UN-Arbeitsgruppe kann als Folter eingestuft werden, wie der Rechtanwalt des Australiers, Baltasar Garzón, sagte. In diesem Fall könne die UN-Antifolterkonvention berufen werden.

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange
  • WikiLeaks-Gründer Julian Assange
    Letztes Update: 14:18 05.02.2016
    14:18 05.02.2016

    Assange warnt Großbritannien und Schweden vor Sanktionen

    Großbritannien und Schweden können für die Ablehnung der Entscheidung der UN-Arbeitsgruppe über die illegitime Festnahme Julian Assanges bestraft werden, wie der WikiLeaks-Gründer selbst bei einer Pressekonferenz, an der er mittels Videoübertragung teilnimmt, äußerte.

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange
  • Julian Assange
    Letztes Update: 14:11 05.02.2016
    14:11 05.02.2016

    Staatsanwaltschaft: Schweden erhob Einspruch gegen UN-Beschluss im Fall Assange

    Die schwedische Regierung hat gegen das Urteil der UN-Arbeitsgruppe im Fall von WikiLeaks-Gründer Julian Assange formell Einspruch erhoben, wie ein Pressesprecher der schwedischen Staatsanwaltschaft gegenüber Sputnik sagte.

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange
  • Assange und seine Anwälte geben Pressekonferenz
    Letztes Update: 13:40 05.02.2016
    13:40 05.02.2016

    Assange: Großbritannien und Schweden müssen UN-Beschluss umsetzen

    Die Meinung der UN-Arbeitsgruppe über die Rechtswidrigkeit der Verhaftung von Julian Assange steht laut dem WikiLeaks-Gründer über der Ansicht einzelner Länder.

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange
  • Pro-Assange-Demo vor der ecuadorianischen Botschaft in London
    Letztes Update: 13:34 05.02.2016
    13:34 05.02.2016

    Assanges Anwälte: Schweden und Britannien sollen UN-Entscheidung befolgen

    Die Anwälte des WikiLeaks-Gründers Julian Assange haben Schweden und Großbritannien dazu aufgerufen, den Beschluss des UN-Gremiums unverzüglich zu erfüllen werden, erklärte einer seiner Anwälte der Agentur RIA Novosti.

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange
  • Ecuadorianische Botschaft in London
    Letztes Update: 12:33 05.02.2016
    12:33 05.02.2016

    UN-Vertreter hält Festnahme von Assange für „sehr wahrscheinlich“

    Die britischen Behörden können den WikiLeaks-Gründer Julian Assange inhaftieren, sollte er das Gelände der ecuadorianischen Botschaft in London verlassen, wie ein Sprecher des UNO-Menschenrechtskommissars am Freitag gegenüber Journalisten sagte.

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange
  • Botschaft Ecuadors in London am 5. Februar
    Letztes Update: 11:19 05.02.2016
    11:19 05.02.2016

    UN-Gremium wirft Schweden mangelnde juristische Aktivitäten im Fall Assange vor

    Der WikiLeaks-Gründer Julian Assange ist wegen ungenügender juristischer Aktivitäten der schwedischen Staatsanwaltschaft rechtswidrig seiner Freiheit beraubt worden, heißt es in der Stellungnahme der UN-Arbeitsgruppe zum Thema willkürliche Inhaftierung, die am Freitag der Uno-Menschenrechtsrat verbreitet hat.

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange
  • Demonstrant vor der ecuadorianischen Botschaft (Archivfoto)
    Letztes Update: 10:36 05.02.2016
    10:36 05.02.2016

    Freiheit für Assange: London will Urteil des UN-Gremiums anfechten

    Die britische Regierung hat bekanntgegeben, dem Beschluss der UN-Arbeitsgruppe, die den Freiheitsentzug von WikiLeaks-Gründer Julian Assange für rechtswidrig erklärt hatte, nicht zuzustimmen und dagegen Berufung einzulegen.

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange
  • WikiLeaks-Gründer Julian Assange
    Letztes Update: 09:54 05.02.2016
    09:54 05.02.2016

    Freiheit für Assange: Schweden lehnt Urteil des UN-Gremiums ab

    Die schwedische Regierung stimmt dem Beschluss der UN-Arbeitsgruppe, die den Freiheitsentzug von WikiLeaks-Gründer Julian Assange für rechtswidrig erklärt hatte, nicht zu. Dies meldet die Agentur Reuters.

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange
  • Julian Assange
    Letztes Update: 09:10 05.02.2016
    09:10 05.02.2016

    UN-Arbeitsgruppe erklärt Freiheitsentzug von Assange für widerrechtlich

    Die UN-Arbeitsgruppe für widerrechtlichen Freiheitsentzug hat die Festnahme des WikiLeaks-Gründers Julian Assange für widerrechtlich erklärt, wie aus einer Mitteilung der UN-AG hervorgeht, die RIA Novosti am Freitag erhielt.

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange
  • Ex-NSA-Agent Edward Snowden
    Letztes Update: 10:06 24.03.2015
    10:06 24.03.2015

    Assange: Deutschland gewährt Snowden unter Druck der USA kein Asyl

    Deutschland hat dem ehemaligen US-Geheimdienstler Edward Snowden unter dem Druck der USA Asyl verweigert, wie Wikileaks-Gründer Julian Assange der argentinischen Tageszeitung „Página 12“ sagte.

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange
  • Letztes Update: 13:21 25.07.2013
    13:21 25.07.2013

    Assange probt Einstieg in die Politik - WikiLeaks-Enthüller gründet eigene Partei

    Der Gründer der Enthüllungs-Website WikiLeaks, Julian Assange, will mit der ins Leben gerufenen gleichnamigen politischen Partei an den Parlamentswahlen in Australien teilnehmen.

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange
  • Letztes Update: 10:08 21.07.2013
    10:08 21.07.2013

    WikiLeaks-Gründer Assange: Selbst kluge Menschen können zur Herde werden – Snowden ist ein Held

    Die größte Enttäuschung für den WikiLeaks-Gründer Julian Assange war nach seinen Worten die Erkenntnis, dass sich selbst gebildete Menschen in eine Herde verwandeln können und dass Kühnheit seltener vorkommt als Scharfsinnigkeit. Dies gestand er in einem Interview für die Zeitung „The Daily Mail“.

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange
  • Letztes Update: 14:12 10.07.2013
    14:12 10.07.2013

    Ecuadors Außenminister zum Fall Assange: London macht einen Fehler

    Die britischen Behörden machen laut dem ecuadorianischen Außenminister Ricardo Patino einen Fehler, indem sie WikiLeaks-Gründer Julian Assange nicht erlauben, die Botschaft Ecuadors in London zu verlassen, wo er sich seit über einem Jahr versteckt.

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange
  • Letztes Update: 13:03 21.12.2012
    13:03 21.12.2012

    WikiLeaks-Gründer Assange kündigt Million neue Enthüllungen an

    Der Gründer der umstrittenen Enthüllungsplattform WikiLeaks Julian Assange, der sich seit sechs Monaten in der ecuadorianischen Botschaft in London versteckt, hat die Veröffentlichung von einer Million weiterer Geheimdokumente angekündigt.

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange
  • Letztes Update: 12:43 11.11.2012
    12:43 11.11.2012

    Anwalt warnt vor psychischen Problemen bei WikiLeaks-Gründer Assange

    Der Gründer der umstrittenen Enthüllungsplattform WikiLeaks Julian Assange kann laut seinem Anwalt Baltasar Garzon auf geistige Probleme stoßen, wenn er weiter in der ecuadorianischen Botschaft in London bleibt.

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange