03:22 20 Juli 2018
SNA Radio

    Themen

    Wirtschaft

    Griechenland: Schuldenkrise und Austritt aus Eurozone

    Nach dem Ausbruch einer Schuldenkrise im Jahr 2010 war Athen gezwungen, die Euroländer und den IWF um Finanzhilfen zu bitten. Zwei Jahre später einigte sich Griechenland mit der Gläubiger-Troika (EU, EZB und IWF) über milliardenschwere Kredite und einen Schuldenschnitt um nahezu 50 Prozent. Im Gegenzug sagte Griechenland zu, Sparmaßnahmen zu treffen, staatliche Aktiva im Gesamtwert von 50 Milliarden Euro bis Ende 2015 zu privatisieren und Strukturreformen  durchzuführen. Derzeit verhandelt Griechenland mit der EU und dem IWF über die Regelung der Schulden von 240 Milliarden Euro. Griechenland steht zum dritten Mal innerhalb von fünf Jahren am Rande eines Staatsbankrotts. Ein Austritt der Griechen aus der Eurozone steht wieder auf der Tagesordnung