07:45 16 Oktober 2018
SNA Radio

    Themen

    Politik

    50 Jahre "Prager Frühling" – Rückblicke und Meinungen

    Vor 50 Jahren, im August 1968, wurde der Versuch in der Tschechoslowakei, einen "Sozialismus mit menschlichem Antlitz" zu gestalten, durch den Einmarsch von Truppen des "Warschauer Vertrages" gestoppt. Damit endete der "Prager Frühling", eine Reformbewegung, die die führende Kommunistische Partei der Tschechoslowakei (KPTsch) im Januar 1968 in Gang gesetzt hatte. Es war der Versuch, Antworten auf zahlreiche ungelöste Probleme des sozialistischen Landes zu finden. Die Reformen fanden zunehmend Unterstützung in der Bevölkerung – und führten bald in Richtung eines Ausstieges der CSSR aus dem sozialistischen Lager. Das war Anlass für Moskau, einzugreifen. Sputnik beleuchtet Aspekte der historischen Vorgänge.