15:38 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Videoklub

    Grausamer Selfie-Wahn: Touristen knipsen Delfin-Baby zu Tode

    Videoklub
    Zum Kurzlink
    9023
    Abonnieren

    In Argentinien ist ein Delfin-Baby an den Strand in Argentinien gespült worden. Doch anstatt das arme Tier ins Meer zurückzubringen, machten die Touristen reihenweise Selfies mit dem Tier. Der kleine Delfin starb in der brütenden Sonne.

    Der kleine Franciscana-Delfin war im Badeort Santa Teresita, rund 250 Kilometer südöstlich von Buenos Aires, von Touristen im seichten Wasser gefunden worden, wie das Nachrichtenportal Infonews berichtete. Das Delfin-Baby wurde von Hand zu Hand weitergereicht und auf den Sand gelegt, während die Schaulustigen sich selbst mit dem austrocknenden Delfin fotografierten.

    „Gebt ihn zurück ins Wasser", riefen Einige. Doch niemand tat das. Das Tier starb nach Angaben der Umweltschutzorganisation Vida Silvestre unter den heißen Sonnenstrahlen an Vertrocknung.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Videos

    Zum Thema:

    Nichts für schwache Nerven: Zubereiteter Fisch springt vom Teller
    Russische Fischer fangen mystischen Fisch mit Brontosauruskopf
    „New York Post”-Enthüllungen – Stoppt „Ukraine-Gate“ Joe Biden auf der Zielgeraden?
    Snowden bekommt unbefristete Aufenthaltserlaubnis in Russland
    Tags:
    Tod, Selfie, Delfin, Argentinien