08:12 20 Januar 2020
SNA Radio
    Videoklub

    Tod vor laufender Kamera: Extremsportler stirbt nach Brückensprung - Video

    Videoklub
    Zum Kurzlink
    11164
    Abonnieren

    Bei einem Wettkampf im Brückenspringen in Bosnien-Herzegowina ist der slowenische Extremsportler Andrej Beuc, angefeuert von zahlreichen Fans, in den Tod gesprungen.

    Der Sportler sprang aus etwa 20 Metern Höhe, tauchte unten wieder auf, schnappte verzweifelt nach Luft  und verschwand wieder in der starken Strömung des Flusses. Wenige Minuten später soll der 34-Jährige geborgen worden sein. Allerdings kam wohl schon jede Hilfe zu spät.

    Was konkret passiert war, ist noch immer unklar. Auf den Aufnahmen ist zu sehen, dass Beuc nicht ganz „glatt“ ins Wasser eintaucht und es nicht rechtzeitig geschafft hat, seine Hände zusammenzunehmen. Es könnte also durchaus möglich sein, dass der Sportler beim Eintauchen seine Halswirbel gebrochen hat.

    Nach Angaben einiger bosnischer Medien sei die Leiche des Sportlers gar nicht erst geborgen worden – er werde auch weiter vermisst.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    Zum Thema:

    Wie „polnische Heimatarmee“ Ukrainer und Juden mordete – Neue historische Dokumente veröffentlicht
    „Wo ist Putin?“: Russischer Präsident bei Fotozeremonie der Libyen-Konferenz „verloren gegangen“
    Polen beansprucht in Russland befindliche Kunstwerke – Museumschefin gibt Antwort
    Tags:
    Sport, Fluss, Tod, Brückensprung, Brücke, Slowenien, Bosnien-Herzegowina