05:16 15 August 2020
SNA Radio
    Videoklub

    Blutbeschmiert und nackt: Tierschützer protestieren in Madrid - VIDEO

    Videoklub
    Zum Kurzlink
    104417
    Abonnieren

    Aktivisten der Gruppe Animalia Naturalis haben in der spanischen Hauptstadt eine „blutige“ Aktion veranstaltet, um gegen die Pelzindustrie und die Gewalt gegen Tiere zu protestieren.

    Teilweise nackte und mit Kunstblut beschmierte Männer und Frauen haben sich am Dienstag in Madrid auf den Boden gelegt, um auf das Leid von Tieren aufmerksam zu machen.

    „Heute sind wir hier, um gegen  die Verwendung von Tierhaut zu protestieren“, sagte die Leiterin von Animalia Naturalis, Aida Gascon. Etwa 30 Aktivisten hätten sich dafür versammelt und sich ausgezogen: Ihre Körper sollten dabei sinnbildlich für die geschlachteten Tiere stehen.

    „Für nur einen Pelzmantel braucht man 70 Nerze bzw. 70 Kaninchen, 20 Füchse, 20 Luchse oder sogar 30 Chinchillas. Wir versetzen uns in die Lage der Tiere, damit die Menschen mit ihnen mitfühlen können und sich als Verbraucher dessen bewusst werden, was der Kauf eines Pelzmantels bedeutet und welche Qualen und welche Gewalt mit der Fertigung eines einzigen Pelzmantels einhergehen“, betonte Gascon.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Videos

    Zum Thema:

    Tödliches Festessen für Hunderte Hunde im pakistanischen Karatschi
    PETA-Aktivistinnen protestieren in Berlin: Lieber nackt als im Pelz
    Nix für Vegetarier: Hier wird am meisten Fleisch gegessen
    Haustierfleisch-Festival in China: Rettungs-Aktivisten müssen tief in Tasche greifen
    Tags:
    Protest, Madrid, Spanien