20:52 17 Oktober 2017
SNA Radio
    Hai (Symbolbild)

    Horror-Szenario: Hai taucht vor beliebtem US-Strand auf – VIDEO

    © Sputnik/ Anton Denisow
    Videoklub
    Zum Kurzlink
    22833403

    Dutzende Strandliebhaber haben umgehend das Weite gesucht, als sie einen Hai im seichten Wasser an der Küste in Gulf Shores (US-Bundesstaat Alabama) gesichtet haben. Eine Augenzeugin veröffentlichte ein Video von dem Horror-Ereignis auf Facebook. ´

    Wie in der Aufnahme zu sehen ist, schwimmt der Hai etwa zwei Meter von der Küste entfernt im seichten Wasser. Im Hintergrund sind panische Schreie zu hören.

    HOLY COW!!!!! PLEASE WATCH YOUR SURROUNDINGS!!! I am shaking this just happened!!!! SHARK!!!!!!! GULF SHORES! Yes I took this video, yes it was right in front of me, and yes he came within inches of someone! (And everyone is yelling shark, and they did not speak English) #James Spann ****PLEASE BE AWARE OF YOUR SURROUNDINGS ****. Yes I know sharks live in the ocean, but I normally don't think about them until you see them!!!! #respectthesharks I would like to add it could have been a very different scenario if the volunteer fighter fighter from Montevallo Alabama had jumped in and helped get the people's attention that didn't speak English.

    Posted by Kayla Rotenberry Blanks on Freitag, 16. Juni 2017

    Eine Augenzeugin schilderte gegenüber der Zeitung „The Daily Mail“ den Zwischenfall. Der Hai habe offenbar einen anderen Fisch gejagt und sei deshalb so nahe an der Küste geschwommen. Wenige Meter weiter im Meer hätten noch zwei weitere Haie gewartet, so die Frau.

    In den drei Tagen nach seiner Veröffentlichung wurde das Video schon über 3,5 Millionen Mal angeschaut.

    Zum Thema:

    Auge in Auge: Bootsführer filmen Dutzend Weiße Haie vor kalifornischer Küste – VIDEO
    Irland: Fischer fangen größten Hai Europas – VIDEO
    Blutige Rache: Hai reißt Unglücks-Angler ein Stück Fleisch aus dem Bein – VIDEO
    Tags:
    Panik, Küste, Strand, Hai, Golf von Mexiko, Alabama, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos