11:56 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Videoklub
    Zum Kurzlink
    5501
    Abonnieren

    Einwohner der ukrainischen Hauptstadt Kiew haben nach einem Verkehrsunfall ungewöhnliche Maßnahmen getroffen, um den Unfallverursacher am Verlassen des Tatorts zu hindern. Das berichtete der ukrainische Kanal „Kiew Operatiwnyj“ auf sozialen Netzwerken und veröffentlichte ein Video des Zwischenfalls.

    Demzufolge ereignete sich der Vorfall am Freitag auf einer Tankstelle. Der Fahrer eines Fords rammte einen Toyota. Daraufhin begannen seine Passagierin und er, beide betrunken, dem Toyota-Fahrer zu drohen, und versuchten sogar, ihn anzugreifen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Wohltat endet tödlich: Mann verteilt Geld in US-Restaurant und wird erschossen<<<

    Die Frau konnte schließlich zur Ruhe gebracht werden. Sie stieg wieder ins Fahrzeug und schlief ein.

    Der Ford-Lenker musste hingegen bis zum Eintreffen der Polizei mit Klebeband an einen Mast festgebunden werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Videos

    Zum Thema:

    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    „Wir schieben Russland Schuld zu”: Polnischer Experte über Warschaus historische Selbsttäuschung
    „Direkt über uns!“: Dieses Flugzeug möchten Nato-U-Boote lieber meiden
    „So sinkt auch die Bereitschaft, den Regeln zu folgen“: Deutschland vor Corona-Chaos?
    Tags:
    Polizei, Alkohol, betrunken, Pkw, Fahrzeug, Wagen, Fahrer, Auto, Kiew, Ukraine