02:49 19 Januar 2020
SNA Radio
    Videoklub
    Zum Kurzlink
    101725
    Abonnieren

    Eine Einheit des Küstenverteidigungs-Komplexes „Bastion“ der russischen Pazifikflotte hat erstmals den Start eines Marschflugkörpers „Oniks“ durchgeführt. Russlands Verteidigungsministerium veröffentlichte ein entsprechendes Video.

    Der Start des Marschflugkörpers fand auf Tschukotka statt. Die Rakete traf erfolgreich das Ziel, das sich im Gewässer der Tschuktschensee in einer Entfernung von mehr als 200 Kilometern befand.

    Die Sicherheit des Manövers gewährleisteten etwa zehn Kampfschiffe sowie Maschinen der Marinefliegerei.

    Marschflugkörper „Oniks“ sind gegen Angriffsgruppen von Flugzeugträgern, Überwasserschiffe sowie landgestützte Ziele einsetzbar. Die Rakete ist im Flug manövrierfähig und ihre Flugbahn für den Gegner kaum kalkulierbar.

    Das Küstenschutz-Raketensystem „Bastion“ ist normalerweise mit 24 Antischiffsraketen vom Typ „Oniks“ (auch „Jachont“ genannt) ausgestattet. Es ist in der Lage, bis zu 600 Kilometer Küstenlinie vor Angriffen des Gegners zu schützen.

    ak/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    Zum Thema:

    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    Das ist der neue reichste Mann der Welt
    Tags:
    Marschflugkörper, Start, Tschukotka, Russland