Widgets Magazine
05:36 22 Oktober 2019
SNA Radio
    Russische Mittel für die elektronische Kampfführung (Symbolbild)

    „Palantin-K“: Russlands neueste Fähigkeit zur elektronischen Kampfführung erstmals im Video

    © Sputnik / Pavel Lissizyn
    Videoklub
    Zum Kurzlink
    1230712
    Abonnieren

    Der russische TV-Sender „Swjesda“ hat eine Videoaufnahme veröffentlicht, die den Einsatz eines neuen Komplexes zur elektronischen Kampfführung (EloKa) zeigt. Demnach wird das als System „Palantin-K“ bezeichnete Gerät erstmals in einem Video in der Öffentlichkeit präsentiert.

    Auf dem Truppenübungsplatz „Luschski“ im Leningrader Gebiet fand demnach ein Manöver von Truppen zur elektronischen Kampfführung statt, die der Gardearmee des Militärbezirks West angehören. Im Planspiel wird ein Gegner angenommen, der einen sogenannten Quadrokopter im Waldgebiet startet, der mit Sprengstoff beladen ist. Die Geräte des neuen russischen EloKa-Systems können das gefährliche Objekt orten: Der Komplex „Palantin-K“ kommt zum Einsatz.

    „Der Komplex ,Palantinʻ ist zum Kampf bereit“, heißt es im Video.

    Der Kommandierende befiehlt, alle aktiven Kanäle der Drohnen-Steuerung zu bekämpfen. Die Mission des gegnerischen Luftobjekts ist gescheitert.

    Der Palantin-Komplex für mobile elektronische Kriegsführung auf operativ-taktischer Ebene wurde im April 2019 bei der russischen Armee in Dienst gestellt. Er ist in der Lage, elektronische Aufklärung durchzuführen, bestehende und mögliche neu entwickelte feindliche Kommunikationssysteme zu unterdrücken, Ziele im Kurzwellen- und Ultrakurzwellenbereich zu „blenden“ sowie Mobilfunkkommunikation und sogenannten Bündelfunk eines Gegners zu stören.

    ak/ap

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    Tags:
    Militärs, System, elektronische Kampfführung, Manöver, Russland