20:49 29 März 2020
SNA Radio
    Videoklub
    Zum Kurzlink
    9486
    Abonnieren

    Aus Libyens größter Stadt Tripolis sind 3000 aus Australien importierte Kamele herausgeführt worden. Videos der Operation tauchten auf sozialen Netzwerken auf.

    Die Tiere hätten den Hafen von Tripolis am Mittwoch kurz nach Mitternacht verlassen, meldet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf einen örtlichen Kaufmann. Sie wurden demzufolge eine Autobahn entlang getrieben und kamen am Donnerstagmorgen in die Stadt Zawiya, die sich rund 45 Kilometer westlich von Tripolis befindet.

    Lokale Milizen sollen allerdings 125 Kamele gestohlen haben, als sie Tripolis‘ Vorstadt Janzour passiert hätten.

    Kamel-„Ausverkauf“ wegen der Dürre in Australien

    Laut dem Kaufmann gehören die Tiere einem Unternehmer, der erfahren habe, dass Kamele in Australien für einen sehr niedrigen Preis verkauft werden. Medienberichten zufolge mussten Tausende Kamele dort erlegt werden, weil die Züchter wegen der Dürre mit einer großen Zahl der Tiere offenbar nicht zurechtkommen konnten.

    Einheiten des mit der libyschen Regierung in Tripolis rivalisierenden Militärmachthabers Khalifa Haftar beschossen den Hafen von Tripolis am Dienstag.

    Aus Angst, dass es erneut zu einer Bombardierung kommen könnte, entschied sich ihr Besitzer nach Reuters-Informationen, die Tiere so schnell wie möglich aus der Stadt rauszubringen. Normalerweise hätte er dafür Lastwagen benutzt, konnte jedoch allem Anschein nach keine finden.

    mo/mt/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Videos

    Zum Thema:

    Soziale Folgen der Corona-Krise schlimmer als die Ansteckung durch den Virus?
    Linke-Politiker im Bundestag für Aufhebung „absurder“ Sanktionen gegen Russland
    Corona-Schock in USA: Arbeitsmarkt verzeichnet Rekordzahl von Hilfsanträgen
    Tags:
    Kamel, Tripolis, Libyen