23:06 25 Oktober 2020
SNA Radio
    Videoklub
    Zum Kurzlink
    1140
    Abonnieren

    In der britischen Stadt Dudley gab es jüngst einen ungewöhnlichen Passanten zu sehen: Ein Flamingo aus dem dortigen Zoo hatte wohl von der Corona-Ausgangssperre den Schnabel voll und ging in den Straßen spazieren.

    Im Netz wurden Aufnahmen veröffentlicht, wo man den auf einer Autobahn wandernden Großvogel sehen kann.

    Der Zoo selbst schrieb von dem Vorfall auf seiner Twitter-Seite: „Einer unserer Flamingos wollte sich nicht an die ‚Bleibt in Sicherheit, bleibt Zuhause‘-Regel halten und nahm sein tägliches Training auf Castle Hill auf.“

    Die Zoowärter seien aber innerhalb weniger Minuten bereits vor Ort gewesen und hätten den Vogel zurück in den Zoo gebracht, wo „er sich weiter isoliert“, hieß es.

    Die Industriestadt Dudley liegt in der Grafschaft West Midlands im Zentralwesten Englands. Neben dem Zoo zählen zu den städtischen Sehenswürdigkeiten die Ruinen des mittelalterlichen Dudley Castle und das Freilichtmuseum „Black Country Living Museum“, das das Leben der Region in den Zeiten des aktiven Bergbaus schildert.

    msch/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Videos

    Zum Thema:

    Minsk: Sicherheitskräfte setzen spezielle Mittel gegen Demonstranten ein
    Diese beliebte Hilfe zum Schlafen kann gesundheitsschädlich sein – Arzt klärt auf
    „Das ist wirklich fatal“ – Worauf Manuela Schwesig bei den Grünen aufmerksam macht
    Kürzel ersetzt: Flughafen Schönefeld heißt schon jetzt BER
    Tags:
    Tiere, Vogel, Zoo, Flamingo, Großbritannien