07:25 27 November 2020
SNA Radio
    Videoklub

    Indische Polizei entwickelt einzigartiges Werkzeug für Corona-Sünder - Video

    Videoklub
    Zum Kurzlink
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (536)
    112868
    Abonnieren

    In Indien gelten wegen der Corona-Krise strenge Ausgangssperren. Dabei greift die indische Polizei häufiger zu fragwürdigen Methoden, um die Einhaltung der Ausgangssperre zu kontrollieren. So wurde kürzlich eine bizarre Entwicklung dargestellt, die Corona-Sünder fassen helfen soll.

    Die Polizei in der indischen Stadt Chandigarh hat ein innovatives Gerät entwickelt, um Lockdown-Sünder und nicht kooperierende Covid-19-verdächtige Personen zu fangen und gleichzeitig die soziale Distanz zu ihnen einzuhalten.

    Sanjay Baniwal, Generaldirektor der Polizei von Chandigarh, hat ein Video von dem Vorführungsmodell des neu entwickelten Geräts via Twitter geteilt.

    In dem Clip ist ein Polizist zu sehen, der das Gerät bedient. Dabei ist ein Ende des Modells am Arm des Beamten befestigt, an dem anderen Ende ist eine Arte Zange montiert, die sich um die Taille des Sünders schließt. So sollen die Polizisten die Verdächtigen mitführen können, ohne mit ihnen in engen Kontakt zu kommen.

    Coronavirus in Indien

    In Indien liegt die Zahl der Todesfälle nach letzten Berechnungen der Johns-Hopkins-Universität bei 886. Es wurden bisher 28.380 Infektionsfälle registriert. 6523 Patienten gelten als genesen.

    dd/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Videos

    Themen:
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (536)

    Zum Thema:

    „Reichstagssturm 2.0“ - Jetzt spricht Elijah Tee zu den Vorwürfen
    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Deutsch-russische Wasserstoffkooperation beschlossen
    Russland kostengünstig in die Knie zwingen – Strategien der US-Denkfabrik „Rand Corporation“
    Tags:
    Polizei, Indien, Ausgangssperre, Coronavirus