22:21 12 Juli 2020
SNA Radio
    Videoklub

    Dunkelhäutiger CNN-Journalist wird vor laufender Kamera verhaftet – Video

    Videoklub
    Zum Kurzlink
    162438
    Abonnieren

    Ein CNN-Reporter hat am Freitag live von den Unruhen in der Stadt Minneapolis nach dem Tod eines Afroamerikaners durch Polizeigewalt berichtet, als er kurz darauf selbst festgenommen wurde. Direkt vor der Kamera wurden ihm Handschellen angelegt.

    Bei den Protesten gegen Polizeigewalt aufgrund des gewaltsamen Todes des Afroamerikaners George Floyd wurde am Freitagmorgen ein komplettes CNN-Filmteam von der Polizei verhaftet. 

    Wie die Aufnahmen zeigen, werden zuerst dem Reporter Omar Jimenez Handschellen angelegt. Später wird auch der Produzent verhaftet. Anschließend muss der Kameramann seine Ausstattung auf den Boden legen. Dabei filmt die Kamera, wie auch ihm Handschellen angelegt werden.

    Mittlerweile wurde Jimenez wieder freigelassen.

    Nach dem Gespräch mit CNN-Präsidenten Jeff Zucker entschuldigte sich der Gouverneur von Minnesota Tim Walz für das, was passiert war. 

    Walz sagte, dass die Verhaftungen „inakzeptabel“ seien.

    Schwere Ausschreitungen in Minneapolis

    Floyds Tod bei einem brutalen Polizeieinsatz am Montag war Auslöser der anhaltenden Unruhen in Minneapolis. Demonstranten forderten mehrere Tage in Folge Gerechtigkeit für den Afroamerikaner. Am Freitagmorgen waren in Minneapolis Hunderte Sicherheitskräfte in voller Montur im Einsatz, inklusive Gasmasken, Helmen und Schlagstöcken. Teilnehmer der Proteste wappneten sich mit Milch gegen den Einsatz von Tränengas.

    Nach Angaben der Behörden kam es bei den Unruhen in Minneapolis zu einer unbekannten Zahl von Festnahmen. Die Nationalgarde teilte mit, mehr als 500 Soldaten seien in die Region entsandt worden.

    Tod von Floyd

    Der dunkelhäutige US-Amerikaner George Floyd war nach einer Festnahme am Montag gestorben. In den sozialen Netzwerken verbreitete sich ein zehn Minuten langes Video, in dem angeblich der Einsatz zu sehen ist. Der Beamte, der ihn dabei zu Boden drückte, ließ auch dann nicht von ihm ab, als er wiederholt stöhnte, er bekomme keine Luft. Schließlich schloss der unbewaffnete 46-Jährige die Augen. 

    dd/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Videos

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    Großeinsatz im Schwarzwald: Mann entwaffnet Polizisten und flüchtet – erste Details bekannt
    Russische Universität meldet erfolgreichen Test von weltweit erstem Corona-Impfstoff
    Tags:
    CNN, Polizeigewalt, USA, Minneapolis