00:51 29 November 2020
SNA Radio
    Videoklub

    Gewehr am Limit: Wie lange hält eine Kalaschnikow ein Dauerfeuer aus? - Video

    Videoklub
    Zum Kurzlink
    41134
    Abonnieren

    Militärexperten des russischen Rüstungskonzerns Kalaschnikow haben ein sowjetisches Sturmgewehr AKS-74U mit einem außerordentlichen Dauerfeuer ans Limit gebracht. Der Test wurde auf Video festgehalten.

    Bei dem Dauerfeuer-Test wollten die Experten herausfinden, wie sich die Trefferdichte im Laufe des Versuchs ändert. Als Zielscheibe diente ein alter Schiguli-Wagen.

    Für das Sturmgewehr AKS-74U im Kaliber 5,45 Millimeter wurden 1080 Patronen bereitgestellt. Im Laufe des Tests stellte sich jedoch heraus, dass dieser Vorrat überflüssig war.

    Bereits nach dem Entleeren von drei Patronenmagazinen stieg aus der Waffe Rauch auf. Nach dem 292. Schuss platze dem Sturmgewehr die Mündungsbremse.

    Dabei wurden der Lauf sowie das Gasgehäuse beschädigt, sodass die Waffe unbrauchbar wurde.

    AKS-74U

    Die AKS-74U ist ein sowjetisches Sturmgewehr, das seit 1975 produziert und eingesetzt wird. Die Waffe wurde nach dem Vorbild der AK-74 als Karabiner gebaut. Das „U“ in der Bezeichnung der Waffe steht für „gekürzt“. Die Waffe wird von Fahrzeugbesatzungen, Artilleriemannschaften und Spezialkommandos benutzt, die leichte und kleine Waffen benötigen.

    dd/tm

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Videos

    Zum Thema:

    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Norwegen begeistert von Russlands ökologischem „Weihnachtsgeschenk“
    Tags:
    Schiguli, Russland, Sturmgewehr, Kalaschnikow